Hamburg (SID) - Zé Roberto wird "Rekord-Ausländer": Mit einem Einsatz am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) gegen den 1. FC Köln kann der Mittelfeldspieler des Hamburger SV als zweiter ausländischer Profi nach Sergej Barbarez die 330. Partie in der Bundesliga absolvieren. "Es ist toll, dass wir dann einen Rekordspieler in unseren Reihen haben. Zé steht aufgrund seiner Fähigkeiten über den Dingen. Ich hoffe, dass er das Spiel am Samstag genießt und wir es auch erfolgreich gestalten können", sagte HSV-Trainer Michael Oenning.

Vor seiner Zeit in Hamburg lief der Brasilianer in der Bundesliga für Bayer Leverkusen und Bayern München auf. Sein erstes Spiel in Deutschland bestritt der inzwischen 37-Jährige am 15. August 1998 im Bayer-Trikot gegen Hansa Rostock (3:1). Ob er der Bundesliga über das Saisonende hinaus erhalten bleibt, ist ungewiss. Der HSV will sich in den kommenden Wochen mit dem Südamerikaner über eine mögliche Vertragsverlängerung austauschen.

"Bei ihm ist es keine Frage, ob er noch die körperlichen Voraussetzungen hat. Es ist eher eine Frage, ob er noch Lust verspürt", sagte Oenning: "Ich wünsche mir, dass er noch möglichst lange bei uns bleibt." Zé Roberto selbst hatte seine Zukunft in Hamburg zuletzt offen gelassen. Allerdings kündigte der ehemalige brasilianische Nationalspieler an, auch mit 40 Jahren noch auf dem Platz stehen zu wollen.

Der bisher alleinige Bundesliga-Rekordhalter Barberez beendete sein Karriere 2008 im Alter von 36 Jahren. Zuvor hatte der Bosnier in Deutschlands Eliteliga für Hansa Rostock, Borussia Dortmund, den HSV und Leverkusen gespielt.