Frankfurt/Main (SID) - Bundestrainer Joachim Löw verzichtet für das EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft am 26. März in Kaiserslautern gegen Kasachstan (20.00 Uhr) sowie die Begegnung drei Tage später in Mönchengladbach gegen Australien (20.45 Uhr/beide im ZDF) weiter auf Kapitän Michael Ballack. Der lange verletzte Toni Kroos vom deutschen Meister Bayern München ist dagegen wieder im Kader, ebenso André Schürrle (FSV Mainz 05) und Tim Wiese (Werder Bremen) als Torhüter Nummer drei.

Nicht berücksichtigt wurde Verteidiger Heiko Westermann (Hamburger SV). Gegenüber dem 1:1 der DFB-Auswahl am 9. Februar gegen Italien fehlt auch Kevin Großkreutz vom Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund im Aufgebot.

In Philipp Lahm, Holger Badstuber, Bastian Schweinsteiger, Kroos, Mario Gomez und Miroslav Klose stellt Rekordmeister Bayern trotz des unbefriedigenden Saisonverlaufs die meisten Spieler. Vom BVB wurden in Mats Hummels, Marcel Schmelzer, Mario Götze und Sven Bender vier Akteure berücksichtigt.

Das Hinspiel gegen Kasachstan in Astana hatte die Mannschaft von Löw, der seinen Vertrag am vergangenen Dienstag bis zur WM 2014 in Brasilien vorzeitig verlängert hatte, 3:0 gewonnen. Mit der makellosen Bilanz von vier Siegen aus vier Spielen führt das Team des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) die Gruppe A souverän an.

Das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für das EM-Qualifikationsspiel gegen Kasachstan und die Begegnung gegen Australien:

Tor: Manuel Neuer (Schalke 04), René Adler (Bayer Leverkusen), Tim Wiese (Werder Bremen)

Abwehr: Arne Friedrich (VfL Wolfsburg), Dennis Aogo (Hamburger SV), Holger Badstuber (Bayern München), Philipp Lahm (Bayern München), Jerome Boateng (Manchester City), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Per Mertesacker (Werder Bremen), Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund)