Köln (SID) - Die Zweitligisten MSV Duisburg und SC Paderborn sind vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) wegen Fehlverhalten ihrer Fans zu Geldstrafen verurteilt worden. Der MSV muss 5000 Euro, Paderborn 4000 Euro zahlen.

Duisburger Fans hatten vor dem Derby bei Rot-Weiß Oberhausen am 25. Februar mehrfach Rauchbomben und Knallkörper gezündet. Bei Paderborn wurden gleich zwei Vergehen geahndet: Ebenfalls in Oberhausen hatten SC-Anhänger am 11. Februar eine Rauchbombe gezündet, im Spiel bei Arminia Bielefeld zwei Wochen später kam ebenfalls Pyrotechnik zum Einsatz.