Planica (SID) -

Skispringer Pascal Bodmer droht nach Sturz und Operation voraussichtlich eine dreimonatige Pause. Im Training zum Skiflug-Weltcup in Planica hatte sich der 20-Jährige aus Meßstetten am Donnerstag schwerer als zunächst angenommen verletzt. Die Untersuchung hatte ergeben, dass er sich die linke Schulter ausgekugelt sowie eine Fraktur am Fortsatz des Schulterkopfes zugezogen hatte. Er wurde am Freitag in Ulm operiert.

"Der Eingriff ist sehr gut verlaufen. Allerdings ist einiges in der Schulter kaputt gegangen. Wir rechnen mit einer Rehabilitationszeit von drei Monaten", bestätigte Bundestrainer Werner Schuster dem Sport-Informations-Dienst (SID). Für die Vorbereitung auf die kommende Saison erwartet der Coach nur geringfügige Einschränkungen. "Das Schultergelenk ist für einen Skispringer nicht ganz so wichtig. Pascal wird viel im Beinbereich arbeiten können. Ich gehe davon aus, dass er sein Trainingsprogramm planmäßig durchziehen kann", so Schuster.