Philadelphia (SID) - Deutschlands Basketballstar Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks eilen in der nordamerikanischen Profiliga NBA weiter von Sieg zu Sieg. Die Texaner feierten bei den Philadelphia 76ers durch ein 101:93 ihren siebten Erfolg in Serie und den 17. aus den vergangenen 18 Spielen. Und dies, obwohl ihr überragender Center Tyson Chandler Ende der ersten Halbzeit wegen einer Knöchelverstauchung ausfiel.

"Jeder in unserer Mannschaft ist in der Lage, einen großen Abend zu haben. So war es heute mit Jason und Jason. Wir haben so viel Erfahrung, das gibt uns als Team das nötige Selbstbewusstsein", sagte Dallas-Forward Shawn Marion. Am Dienstagabend hießen die Matchwinner Jason Terry mit 30 Punkten und Jason Kidd, der mit 13 Punkten, 13. Assists und 10 Rebounds das 107. "Triple-Double" seiner Karriere erzielte. Damit ist er in der "ewigen" NBA-Rangliste die Nummer drei hinter Oscar Robertson (181) und Magic Johnson (138).

Aber auch Dirk Nowitzki hatte maßgeblich Anteil am 44. Saisonsieg der "Mavs", die den Rückstand auf Ligaprimus San Antonio Spurs (93:109-Niederlage in Memphis) verkürzten. Beim Stand von 92:91 für Dallas versenkte er den Ball im Korb, und als Jason Terry mit einem Dunk auf 96:91 erhöhte, war der Widerstand der 76ers endgültig gebrochen.

"Der Schlüssel zum Sieg war Jason Terry. Ich habe ihn aus der Zone lange nicht mehr so gesehen wie heute. Er hat attackiert und das ganze Paket gezeigt. Es hat Spaß gemacht, ihm zuzusehen", sagte Dirk Nowitzki über den 33 Jahre alten Guard, der mit seinen 30 Zählern eine persönliche Saison-Bestmarke erzielte.