Los Angeles (SID) - Mit dem fünften Sieg in Folge haben die Los Angeles Lakers in der NBA ihren zweiten Platz in der Western Conference hinter den San Antonio Spurs gefestigt. Nach dreimaliger Verlängerung setzte sich der amtierende Meister mit 139:137 gegen die Phoenix Suns durch.

Dabei standen die Suns schon am Ende der ersten Verlängerung kurz vor der Niederlage, aber Channing Frye verwandelte eine Sekunde vor Schluss drei Freiwürfe. In der zweiten Verlängerung rettete Pau Gasol die Lakers mit zwei verwandelten Freiwürfen kurz vor der Sirene.

Herausragender Spieler der Partie war Kobe Bryant mit 42 Punkten, zwölf Rebounds und neun Assists, für Phoenix erzielte Channing Frye 32 Zähler. Für die Suns gerät die Play-off-Teilnahme durch die Niederlage in Gefahr, momentan belegt das Team aus Arizona Platz zehn im Westen.

Die Chicago Bulls schoben sich durch den 114:81 Erfolg über die Atlanta Thrashers an die Spitze der Eastern Conference. Derrick Rose war mit 30 Punkten der treffsicherste Spieler der Bulls. Für die Thrashers, die momentan Platz fünf im Osten belegen, erzielte Jeff Teague 20 Zähler.

Chancenlos waren die Washington Wizards im Auswärtsspiel bei den Portland Trail Blazers. Die "Zauberer" unterlagen mit 76:111 und hatten in Jordan Crawford mit zwölf Punkten ihren erfolgreichsten Spieler. Für die Trail Blazers erzielte Gerald Wallace 28 Punkte. Portland hofft als Tabellensechster im Osten auf die Play-off-Teilnahme, Washington kann sich nicht mehr qualifizieren.

Die San Antonio Spurs, Tabellenführer der Western Conference und überragendes Team der Liga, müssen die kommenden drei Spiele auf ihren All Star Tim Duncan verzichten. Der bereits zweimal als wertvollster Spieler der NBA ausgezeichnete Duncan hat eine Knöchelverletzung und tritt die Reise zu den kommenden drei Auswärtsspielen der Spurs, die am Sonntag bei den Memphis Grizzlies endet, nicht an.