Rotterdam (SID) - Die Marathon-Elite hat sich in Rotterdam am Weltrekord von Haile Gebrselassie die Zähne ausgebissen. Bei warmem Frühlingswetter siegte in der niederländischen Hafenstadt der Kenianer Wilson Chebet in 2:05:26 Stunden und verpasste sowohl die von Gebrselassie 2008 in Berlin erzielte Bestmarke (2:03:59) als auch den Streckenrekord von Duncan Kibet (2:04:27) deutlich. Die Jahres-Weltbestzeit seines Landsmannes Wilson Kipsang Kiprotich (2:06:13) unterbot Chebet allerdings. Der Frauensieg ging durch Philes Ongori (2:24:19) ebenfalls an Kenia.