Getafe (SID) - Aufruhr im spanischen Fußball: Erstligist FC Getafe soll bei der Profiliga LFP den Zwangsabstieg des Ligarivalen Real Saragossa eingefordert haben. Dies berichten spanische Medien am Sonntag. Zum Abschluss des 31. Spieltages in der La Liga stehen sich die beiden abstiegsgefährdeten Klubs am Montagabend ab 21.00 Uhr im direkten Duell gegenüber. Getafe-Präsident Angel Torres hat angekündigt an dem offiziellen Essen der Vereinsvertreter nicht teilzunehmen.

Hintergrund der Streitigkeiten sind offenbar ausstehende Transferzahlungen. Demnach soll der frühere Klub von Trainer Bernd Schuster, der zurzeit mit 34 Punkten den 15. Platz belegt, ausstehende Forderungen aus dem Jahr 2009 in Höhe von 950.000 Euro gegenüber Saragossa haben. Damals war der nigerianische Stürmer Ikechukwu Uche von Getafe zum derzeitigen Tabellen-18. Saragossa (30 Zähler) gewechselt.