Berlin (SID) -

Die Telekom Baskets Bonn haben in der Basketball-Bundesliga kaum noch Aussichten auf das Erreichen der Play-offs. Die Mannschaft von Trainer Michael Koch unterlag am 31. Spieltag mit 81:94 (37:48) gegen Meister Brose Baskets Bamberg und benötigt Schützenhilfe, um den Sprung auf den achten Platz doch noch zu schaffen. Bonn, das die K.o.-Runde zuletzt vor sechs Jahren verpasst hatte, muss die ausstehenden drei Spiele allesamt gewinnen und gleichzeitig darauf hoffen, dass die Konkurrenten reihenweise patzen.

So gut wie abgestiegen sind die Giants Düsseldorf. Der Tabellenletzte unterlag mit 93:103 (40:47) bei EnBW Ludwigsburg und hat nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Einen wichtigen Sieg im Tabellenkeller feierte der Mitteldeutsche BC beim 83:76 (44:41) gegen die Artland Dragons. Der MBC verließ die Abstiegsplätze und belegt jetzt den 15. Rang.

Die BG Göttingen gewann 56:52 (20:23) bei den Walter Tigers Tübingen und verbesserte sich auf den neunten Tabellenplatz. Weiterhin Fünfter ist Pokalfinalist Phantoms Braunschweig, der zu Hause ein überraschendes 92:101 (43:53) gegen Phoenix Hagen kassierte. Dahinter rangieren die EWE Baskets Oldenburg und die Eisbären Bremerhaven, die im Duell der Tabellennachbarn aufeinandertrafen. Die Gäste aus Bremerhaven entschieden das Derby mit 83:71 (44:39) für sich.

Den zweiten Platz gefestigt haben die Frankfurt Skyliners. Der Vizemeister setzte sich mit 69:61 (36:43) bei der TBB Trier durch, die im Kampf um die Play-off-Plätze einen Rückschlag erlitt. Bereits am Samstag hatte Alba Berlin ein 85:64 (38:35) gegen die Giessen 46ers gefeiert und Kontakt zu Frankfurt gehalten.