Bratislava (SID) - Gastgeber Slowakei hat mit seinen Altstars bei der Eishockey-WM nur mit Mühe den Fehlstart verhindert. Das Team des kanadischen Trainers Glen Hanlon mit sechs Weltmeistern von 2002 bezwang in der deutschen Vorrundengruppe A Aufsteiger Slowenien nach 0:1-Rückstand noch 3:1 (0:0, 1:1, 2:0). Der Weltranglisten-Achte ist am Sonntag (20.15 Uhr/Sport1) nächster Gegner der deutschen Nationalmannschaft, die zum Auftakt sensationell Rekordweltmeister Russland mit 2:0 besiegte.

Die Gastgeber gerieten durch ein Überzahltor von Ales Kranjs (23.) in Rückstand. Erst in der 36. Minute gelang Ex-Weltmeister Miroslav Satan, mit 36 Jahren der zweitälteste Spieler im Team, der Ausgleich. Weißrussland-Legionär Peter Podhradsky (48.) rettete den Slowaken mit einem Schlagschuss von der blauen Linie den Turnierstart. Acht Sekunden vor Schluss traf Lubos Bartecko ins leere Tor.