München (SID) - Florian Mayer hat mit einem Sieg gegen seinen Freund und Davis-Cup-Kollegen Philipp Petzschner das Endspiel des ATP-Turniers in München erreicht. Im Duell der jeweils 27 Jahre alten Bayreuther siegte der in der Weltrangliste auf Position 35 geführte Mayer überraschend deutlich mit 6:3, 6:4 Mayer wird damit in der kommenden Woche wohl erstmals unter den ersten 30 der Weltrangliste stehen.

Im Endspiel am Sonntag (15.00 Uhr) um ein Preisgeld von 68.500 Euro und ein Cabriolet trifft die derzeitige deutsche Nummer eins auf Nikolai Dawydenko. Der an Nummer sieben gesetzte Russe lag gegen Radek Stepanek aus Tschechien mit 6:3, 4:0 und 30:0 in Führung, als sein am linken Oberschenkel verletzter Gegner aufgab. Dawydenko greift damit nach seinem zweiten Turniersieg bei den Internationalen Bayerischen Tennismeisterschaften nach 2004. Für Mayer, der zum vierten Mal in einem Endspiel steht, wäre es der erste Turniersieg. Der bislang letzte Gewinner der BMW Open war 2007 Philipp Kohlschreiber (Augsburg) gewesen. Er war am Freitag im Viertelfinale glatt an Stepanek gescheitert.

Auf dem fast vollbesetzen Center Court auf der Anlage des MTTC Iphitos wirkte Petzschner nicht so gelassen und zugleich konzentriert wie in seinen vorangegangenen Begegnungen. In den entscheidenen Phasen des Matches konnte der 76. der Weltrangliste sich auch nicht wie im Viertelfinale gegen den Italiener Potato Starace auf seinen ersten Aufschlag verlassen. Mayer dagegen spielte wesentlich konstanter und in manchen Phasen nahezu fehlerlos.

Im sechsten Spiel des ersten Satzes nahm Mayer seinem Freund den Aufschlag zum 4:2 ab, gleiches gelang ihm im ersten Spiel des zweiten Durchgangs und nach einem Rebreak Petzschners zum 4:3. Nach nur 1:13 Stunden Spielzeit nutze Mayer seinen ersten Matchball. Der Franke war bei seinen bisherigen drei Teilnahmen in München jeweils in der ersten Runde gescheitert. Bei seiner bisher letzten Finalteilnahme hatte er 2010 in Stockholm gegen Roger Federer verloren.