Mailand (SID) - Der AC Mailand ist nur noch einen Schritt vom Gewinn der italienischen Fußball-Meisterschaft entfernt. Das Team des deutschen U19-Nationalspielers Alexander Merkel gewann am 35. Spieltag der Serie A gegen den FC Bologna mit 1:0 (1:0) und hat damit bei noch drei ausstehenden Begegnungen acht Punkte Vorsprung auf Stadtrivale Inter Mailand. Der Titelverteidiger hatte seine theoretische Chance durch einen Last-Minute-Sieg aufrechterhalten. Das Team des brasilianischen Trainers Leonardo gewann bei Aufsteiger AC Cesena durch einen Doppelpack von Giampaolo Pazzini in der Nachspielzeit mit 2:1 (0:0).

Mathieu Flamini sorgte mit seinem Tor gegen Bologna bereits in der siebten Minute für die Entscheidung. Bei den Gästen sah Francesco Della Rocca in der 82. Minute die Rote Karte.

Nach der torlosen ersten Halbzeit ging Cesena durch Igor Budan in Führung (56.). Danach agierte Inter offensiver, kam in der regulären Spielzeit aber zu keinem Treffer mehr. Als kaum noch jemand an einen Punktgewinn glaubte, erzielte Pazzini auf Vorlage von Samuel Eto'o den Ausgleich und kurze Zeit später sogar noch den Siegtreffer. Inter bleibt damit Tabellenzweiter vor dem SSC Neapel, der am Samstagabend den FC Genua 1:0 bezwang.

Der Erfolg gegen Cesena beflügelt den brasilianischen Inter-Trainer Leonardo, der trotz des Champions-League-K.o.'s und Medienspekulationen über eine mögliche Rückkehr von Star-Coach José Mourinho auf einen Verbleib in Mailand hofft. "Alles kann in dieser Meisterschaft noch geschehen. Diese Mannschaft ist wettbewerbsfähig und solide. Ich bin mit unserer Arbeit zufrieden. Schade war die schwarze Woche, in der wir das Derby gegen Milan verloren und in der Champions League ausgeschieden sind", sagte Leonardo.

Starstürmer Pazzini, der in dieser Saison 14 Tore geschossen hat, zeigt sich siegessicher. "Inter gibt bis zuletzt nicht auf. Wir sind noch im Rennen um den Titel. Außerdem kämpfen wir noch um einen Pokalsieg. Das Rennen ist für uns absolut offen", sagte der 26-Jährige.