Rotterdam (SID) - Timo Boll hat auch die zweite Hürde bei den Tischtennis-Weltmeisterschaften in Rotterdam erfolgreich genommen und setzt seinen Weg zur ersten WM-Einzelmedaille seiner Karriere fort. Der Rekord-Europameister aus Düsseldorf bezwang in der zweiten Runde Yang Zi aus Singapur deutlich 4:0 (11:7, 11:8, 11:3, 11:5).

Da auch Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland) mit 4:1 (19:17, 11:5, 11:4, 9:11, 11:4) gege den Österreicher Stefan Fegerl in die dritte Runde der letzten 32 Teilnehmer einzog, freuen sich die deutschen Fans in der Ahoy-Arena bereits auf ein mögliches deutsches Duell zwischen dem 30 Jahre alten Boll und seinem acht Jahre jüngeren Herausforderer Ovtcharov im Achtelfinale.

Dort steht Bastian Steger (Saarbrücken) bereits. In einem begeisternden Spiel gewann der Weltranglisten-23. gegen Leung Chu Yan (Hongkong) mit 4:3 (11:4, 5:11, 9:11, 11:9, 12:10, 9:11, 11:4). Erstmalig bei der WM kam Stimmung unter den Zuschauern in der Ahoy-Arena auf. Bis auf Boll, der schon längst wieder im Team-Quartier war, saß das komplette DTTB-Team hinter der Platte und feuerte Steger, der bei seiner vierten WM-Teilnahme zum ersten Mal die Runde der letzten 16 erreichte, an.

Im Doppel greift Steger am Donnerstag sogar nach einer Medaille. Nur wenige Minuten nach seinem Einzeltriumph gewann der 30-Jährige mit Patrick Baum gegen Kenji Matsudaira/Koki Niwa (Japan) 4:0 und trifft im Viertelfinale nun auf die topgesetzten Ma Long/Xu Xin (China).

Als einzig verbliebene Deutsche im Wettbewerb kämpft die Europameisterin des Jahres 2009, Jiaduo Wu, nach eigener Aussage "ums Überleben". Sie bezwang Li Qiangbing (Österreich) 4:2 (11:2, 11:4, 7:11, 11:7, 12:14, 11:4) und steht damit ebenfalls zum ersten Mal in ihrer Karriere im WM-Achtelfinale. Gegnerin dort wird Guo Yue sein. Die Chinesin war 2007 in Zagreb Weltmeisterin und schlug damals auf ihrem Weg zum Titel Wu (Kroppach) in Runde drei.

Bei den Männern trennt jeweils ein Sieg die beiden Trainingspartner Boll und Ovtcharov noch von ihrem zweiten Aufeinandertreffen bei einem internationalen Großereignis nach dem EM-Halbfinale 2007 in Belgrad. Damals hatte Boll 4:0 triumphiert und später den Titel gewonnen. "Ob wir uns vor dem Match noch gemeinsam einspielen, weiß ich noch nicht", sagte Ovtcharov. Ebenfalls in der dritten Runde der WM stehen Vize-Europameister Patrick Baum (Düsseldorf) und Zoltan Fejer-Konnerth (Cergy/Frankreich). Sie kämpfen Donnerstag um den Achtelfinaleinzug.

Endstation war die in der zweiten Runde für Abwehrspezialist Ruwen Filus (Ochsenhausen) und die deutsche Einzelmeisterin Zhenqi Barthel (Bingen).