Kopenhagen (SID) - Box-Opa Evander Holyfield ist seinem großen Traum vom erneuten WM-Kampf einen kleinen Schritt näher gekommen. Der 48-Jährige gewann gegen den nur zwei Jahre jüngeren Dänen Brian Nielsen durch technischen K.o. nach der zehnten Runde und brachte sich für höhere Aufgaben ins Gespräch.

Holyfield, der viermal Schwergewichts-Champion war und in seiner besten Zeit Mike Tyson und George Forman bezwang, war seinem Gegner haushoch überlegen. Nielsen zeigte Nehmerqualitäten, war aber am Ende chancenlos. Möglicherweise lag es an der fehlenden Kampfpraxis. Seinen letzten Kampf zuvor hatte der Däne im Jahr 2002 bestritten.

Holyfield schraubte seinen Kampfrekord auf 44 Siege, davon 28 durch K.o. "The Real Deal" hatte im vergangenen Jahr den "Weißen Büffel" Francois Botha aus Südafrika durch technischen K.o. in Runde acht bezwungen und sich den Titel im kleinen WBF-Verband gesichert. Mehrfach schon hatte der Ex-Champ betont, dass er gegen einen der Klitschko-Brüder boxen will.