Frankfurt/Main (SID) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) setzt bei der TV-Rechtevergabe des Pokalwettbewerbs nicht alleine auf den Pay-TV-Sender Sky. "Wir gehen derzeit nicht davon aus. Ein großer Teil der Zusammenfassungen von den Spielen sollte auch weiterhin im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein", sagte DFB-Direktor Denni Strich auf dfb.de.

Allerdings sei nach Angaben von Strich denkbar, "dass ein Bieter ein oder mehrere Pakete erwirbt. Es zeichnet sich also ein intensiver Wettbewerb um die Rechte am DFB-Pokal ab".

Am 21. Juni läuft die Registrierungsfrist für die Ausschreibung der Medienrechte der Spielzeiten 2012/13 bis 2015/16 ab. Bisher gibt es nach DFB-Angaben 13 Bewerber.