Super-Besse Sancy (SID) - Der britische Radprofi Bradley Wiggins ist nach seinem Sturz auf der 7. Etappe der 98. Tour de France am Samstag an seinem gebrochenen Schlüsselbein operiert worden. Das teilte Sean Yates, Sportdirektor von Wiggins' Rennstall Sky, vor dem Start der 8. Etappe der Frankreich-Rundfahrt mit.

Bei optimalem Heilungsverlauf soll Wiggins bereits in zehn Tagen wieder aufs Rad steigen können. "Was seine Fitness angeht, wird ihn das nicht zurückwerfen. Sein Problem wird sein, zeitnah wieder Rennen fahren zu können", sagte Yates.

Wiggins, Kapitän vom Team Sky, war am Freitag rund 38 Kilometer vor dem Ziel bei einem Massensturz zu Fall gekommen. Der Teamkollege von Christian Knees (Bonn) war als einer der Mitfavoriten im Gesamtklassement an den Start gegangen.