Südkoreanischer Shorttrack-Trainer rastet aus

Der südkoreanischen Shorttrack-Cheftrainer ist wegen angeblicher Spionage der Konkurrenz durchgedreht. Als ein chinesischer Teambetreuer im Pacific Coliseum von Vancouver das Training der Koreaner filmte, rastete Choi Guang-Bok aus und bewarf den Kiebitz mit vollen Wasserflaschen. "Schluss damit! Aufhören!", schrie Choi in Richtung des Chinesen, der sich allerdings nicht davon abbringen ließ, weiter zu filmen. Choi ließ darauf weitere Wurfgeschosse folgen – jedoch ohne sein Ziel zu treffen.

Computerproblem bei Eröffnungsfeier

Ein Computerproblem hat das Finale bei der Eröffnungsfeier am Freitagabend verpatzt. Es führte dazu, dass sich eine Falltür im Boden des BC Place Stadium nicht öffnete und dadurch nur drei statt vier Fackel-Säulen ausgefahren wurden. Deshalb konnten auch nur drei kanadische Sportberühmtheiten statt der ursprünglich geplanten vier die olympische Flamme entzünden. Die frühere Eisschnellläuferin Catriona LeMay Doan kam nicht zum Zug, weil sie in der Nähe der defekten Säulenöffnung stand. Die Ehre wurde der Jahrhundertsportlerin Nancy Greene, Basketballer Steve Nash und der Eishockey-Legende Wayne Gretzky zuteil. Bei allen Probeläufen hatten sich sämtliche vier Säulen reibungslos gehoben.

Tribüne geschlossen

4000 Snowboard-Fans müssen auf das Erlebnis Olympia verzichten. Das Organisationskomitee der Winterspiele in Vancouver (VANOC) entschied sich nach heftigen Regenfällen wegen Sicherheitsbedenken dazu, die Stehtribünen am Cypress Mountain zu schließen. Die Fans werden den Cross-Wettbewerb der Männer am Montag und den Frauen-Wettbewerb am Dienstag verpassen, erhalten aber ihre 35 Euro Eintrittsgeld zurück. Spätere Wettbewerbe sind zunächst nicht betroffen.

Olympiasieger Ammann zu schnell gefahren

Auch ein Olympiasieger wird von der kanadischen Polizei nicht verschont. Auf dem Weg zu einer Pressekonferenz gab der Schweizer Skisprung-Star Simon Ammann zu viel Gas und wurde zur Kasse gebeten. "Plötzlich heulten hinter uns die Sirenen. Ich dachte, sie wollten uns überholen. Doch die Sirene galt uns", sagte Ammann. Wegen überhöhter Geschwindigkeit musste er rund 170 Euro Buße bezahlen.