Wer spielt gegen wen?

BayernMünchen – VfL Wolfsburg ( Freitag, 20.30 Uhr )

TSG Hoffenheim – Werder Bremen

Borussia Mönchengladbach – 1. FC Nürnberg

1. FC Köln – 1. FC Kaiserslautern

SC Freiburg – FC St. Pauli

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt ( alle Samstag, 15.30 )

Hamburger SV – FC Schalke 04 (Samstag, 18.30)

FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart (Sonntag, 15.30)

Borussia Dortmund – Bayer Leverkusen ( Sonntag, 17.30 )

Welches Spiel sollten Sie auf keinen Fall verpassen?

Am 1. Spieltag sind wegen des langen Entzugs natürlich alle Spiele interessant. Doch im Volkspark wird besonders viel Gift im Spiel sein, denn dort messen zwei ihre Kräfte, die ganz nach Oben wollen: HSV und Schalke. Der HSV hat seinen Kader erneut verstärkt (auch wenn der neue Investor das anders sieht): Heiko Westermann, Gojko Kacar, Jaroslav Drobny beispielsweise sind Nationalspieler, die nun für den HSV auflaufen. Für Schalke stürmt nun der Ex-Starstürmer Raúl. Er trifft auf den Ex-Starstürmer Ruud van Nistelrooy. Inwiefern die beiden dekorierten, ehemaligen "Königlichen" aus Madrid den Drang verspüren, sich in der Bundesliga noch einmal zu beweisen, ist dabei der springende Punkt. Hat nicht die WM gezeigt, dass jugendlicher Elan die Routine übertrumpft?

Welches Spiel können Sie mit gutem Gewissen verpassen?

Ohne den beiden Traditionsvereinen Unrecht tun zu wollen – aber Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Nürnberg ist der Kampf zweier Teams, die zunächst einmal Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Davon wird es im Laufe der Saison noch genügend Material geben, und dramatisch und sehenswert wird der Abstiegskampf ohnehin erst am Saisonende.

Wer steht im Blickpunkt?

Betrachtet man das Duell der Reichen einmal aus der Wirtschaftsperspektive, treffen hier Verwandte aufeinander: Martin Winterkorn, der VW-Vorstand, ist zugleich Chef des VfL Wolfsburg und sitzt im Aufsichtsrat des FC Bayern, an dem die Volkswagen-Tochter Audi Anteile hält. Zu wem hält er nun, wer wirft die größte Rendite ab? Doch auch sportlich kann das Spiel zwischen dem aktuellen Meister und seinem Vorgänger wichtige Antworten andeuten: Wer kann Louis van Gaals Bayern jagen, stoppen, erlegen? Wolfsburg kommt für diese Rolle infrage, immerhin ist ihnen erneut die Sensation gelungen, Edin Dzeko zu halten. Nun haben sie sogar einen Trainer aus dem viel zitierten Mutterland des Fußballs: Steve McClaren, "the wally with the brolly" (der Trottel mit dem Schirm). Dieses Etikett hat ihm der englische Boulevard umgehängt, als McClaren im Jahr 2007 seiner Mannschaft mit einem Regenschirm beim Verlieren zusah.