Wer spielt gegen wen?

Hannover 96 – VfB Stuttgart (Freitag, 20.30 Uhr)

Bayern München – FC St. Pauli

Hamburger SV – Bayer Leverkusen

TSG Hoffenheim – 1. FC Nürnberg

1. FC Köln – Eintracht Frankfurt

1. FC Kaiserslautern – VfL Wolfsburg (alle Samstag, 15.30)

Borussia Dortmund – Werder Bremen (Samstag, 18.30)

SC Freiburg – Borussia Mönchengladbach (Sonntag, 15.30)

FSV Mainz 05 – Schalke 04 (Sonntag, 17.30)

Welches Spiel dürfen Sie auf keinen Fall verpassen?

Am Wochenende treffen zwei geistig Verwandte aufeinander zwei Vereine von, zumindest laut Selbstbeschreibung, höherer Moral: Auf der einen Spielfeldhälfte die Bayern, die sich gerne geben, wie ein wohlmeinender König. Seine Bescheidenheit Uli Hoeneß hat sich mal als "einen der sozialsten Menschen", die er kenne, bezeichnet. Auf der anderen das Gut-Fußball-Tum Sankt Pauli, das auf Werte setzt und den Kommerz der Branche nicht gut findet. Was verbindet die beiden? Im Jahr 2003 hat Bayern Pauli durch ein Benefizspiel am Millerntor mitgerettet. Im Gegenzug dürfte das Heimstadion von Pauli das einzige der Bundesliga sein, in dem Gegentore für die Bayern nicht bejubelt werden. Pauli ist ohnehin der Zweitverein vieler Bayernfans, vielleicht aus schlechtem Gewissen heraus. Freuen wir uns in diesen eisigen Zeiten auf ein Bruderduell.

Welches Spiel können Sie mit gutem Gewissen verpassen?

Köln gegen Frankfurt, die einen bringen irgendwie nichts hin, die anderen sind auf hessische Hand-Elfmeter angewiesen. Wertvoller wäre ein Blick in die Heimkabine. Der durchschnittliche Köln-Profi besitzt einen Kulturbeutel im Wert von etwa 500 Euro, wie wir erfahren haben. Ohne Inhalt, wohlgemerkt. Was wird da erst drin sein an Cremchen und Ölchen, an Schwämmchen und Kämmchen? Was gibt's dort noch zu finden: die Adilette in Gold? Kein Wunder, dass Lukas Podolski seine Sporttasche mit einem Vorhängeschloss sichert, wie wir der SZ entnehmen. Kein Wunder, dass Oliver Kahn in Köln als Sportdirektor gehandelt wird, der seinen Kulturbeutel (Gucci, 225 Euro) nicht nur zu Länderspielen, sondern auch zum Ehebruch mitführte . Kahn ist sozusagen die Nummer 1 der Kulturbeutelkultur.

Wer steht im Blickpunkt?