Viereinhalb Jahre grätschte, zupfte und malochte sich Mark van Bommel durch das Münchner Mittelfeld. Das ist nun vorbei. Der Abschied van Bommels beim FC Bayern München ist perfekt. Der 33 Jahre alte Kapitän des Rekordmeisters wechselt sofort zum AC Mailand in die italienische Serie A.

"Es ist alles sehr schnell gegangen. Der AC Mailand hat am Sonntagabend meinen Berater angerufen und wollte mich unbedingt. Und für mich war es auch nicht sehr schwierig", sagte der Niederländer, dessen einst gutes Verhältnis zum Trainer der Bayern, Louis van Gaal, zuletzt als gestört galt.

Van Bommel habe den FC Bayern um die Auflösung seines bis 30. Juni 2011 laufenden Vertrages gebeten, um aus sportlichen Gründen wechseln zu können, teilte der FC Bayern mit. Nach einem gemeinsamen Gespräch kamen der Bayern-Vorstand mit Karl-Heinz Rummenigge und Karl Hopfner sowie Sportdirektor Christian Nerlinger dem Wunsch des niederländischen Nationalspielers nach.

"Es war Marks ausdrückliche Bitte, ihn aus sportlichen Gründen vorzeitig aus seinem Vertrag zu entlassen, um sofort zum AC Mailand wechseln zu können", erklärte Bayern-Chef Rummenigge. "Mark war immer ein vorbildlicher Profi, ein wichtiger und erfolgreicher Spieler für den FC Bayern und darüber hinaus ein großartiger Kapitän. Aufgrund seiner Verdienste um den Verein haben wir Marks Wunsch entsprochen."

Van Bommel sah in München seinen Stammplatz in Gefahr. Der FC Bayern hatte in der Winterpause für 17 Millionen Euro den 23-jährigen Brasilianer Luiz Gustavo von 1899 Hoffenheim verpflichtet. Ihn, sowie den derzeit verletzen Toni Kroos, sehen die Münchner zukünftig eher auf der Position neben Bastian Schweinsteiger im zentralen, defensiven Mittelfeld.

Louis van Gaal hielt sich zuletzt mit eindeutigen Bekenntnissen für seinen niederländischen Landsmann van Bommel zurück. Der erkannte die Zeichen, sein Abgang kann auch als eine Art Flucht vor seinem Trainer gesehen werden. Van Bommel sagte, die Situation sei nicht mehr so gewesen, "wie ich sie mir vorgestellt habe". Die Bayern-Führung hatte van Bommel bereits mitgeteilt, dass sein am Saisonende auslaufender Vertrag nicht verlängert würde.

Er verlasse den FC Bayern "schweren Herzens, aber mit erhobenem Haupt", sagte van Bommel: "Ich habe hier viereinhalb sehr schöne und erfolgreiche Jahre verbracht und möchte mich dafür ausdrücklich beim Club und den Fans bedanken. Der FC Bayern München wird immer einen großen Teil meines Herzen einnehmen." Der Mittelfeldspieler war 2006 vom FC Barcelona nach München gekommen.

Auch der VfL Wolfsburg war an van Bommel interessiert. Nach den Verletzungen von Gennaro Gattuso, Clarence Seedorf und Massimo Ambrosini stieg aber auch Milan in den Poker um den Niederländer ein. Van Bommel wollte noch am Dienstag nach Mailand reisen, um dort die Arbeit aufzunehmen. Der Vertrag beim Tabellenführer der Serie A hat zunächst nur eine Laufzeit bis zum Saisonende, wie der AC Mailand auf seiner Internetseite vermeldete.

Doch van Bommel glaubt an sich: "Ich bin völlig überzeugt von mir." Am liebsten würde er schon am Mittwochabend im Pokal-Viertelfinale bei Sampdoria Genua erstmals im Milan-Trikot auflaufen. In der Champions League darf van Bommel in dieser Saison aber nicht mehr spielen.

Van Bommel bestritt 123 Bundesligaspiele (11 Tore) für die Bayern, mit denen er je zweimal deutscher Meister und Pokalsieger wurde.