Wer spielt gegen wen?

Borussia Mönchengladbach – 1. FC Kaiserslautern (Freitag, 20.30 Uhr)

Hamburger SV – 1. FC Köln (Samstag, 15.30 Uhr)

Eintracht Frankfurt – FC St. Pauli

SC Freiburg – Bayern München

Hannover 96 – TSG Hoffenheim

1. FC Nürnberg – Werder Bremen

Borussia Dortmund – FSV Mainz 05 (Samstag, 18.30 Uhr)

Bayer Leverkusen – Schalke 04 (Sonntag, 15.30 Uhr)

VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg (Sonntag, 17.30 Uhr)

Welches Spiel dürfen Sie auf keinen Fall verpassen?

Das haben einige vielleicht nicht unbedingt erwartet: Felix Magath sitzt jetzt wieder bei seinem ehemaligen und in zwei Jahren bestimmt auch wieder zukünftigen Ex-Club auf der Bank. Die Führung von Volkswagen hatte wohl das Gefühl, dass ihr Karren gegen die Wand fährt. Dieter Hoeneß, vor wenigen Tagen noch auf Trainersuche für den VfL, muss nun wieder für sich selbst suchen. Bei Magath, der wohl vor einem Rechtsstreit mit seinem Ex-Club steht, schien es gestern noch, als hätte er seinen guten Ruf verspielt, weil manche Zeitungen anklingen lassen, dass er Transfers nicht sauber vollzogen habe. Magath trifft am Sonntag übrigens auf seinen Ex-Ex-Club und damit auf seinen, wer weiß, vielleicht sogar wieder künftig ehemaligen Ex-Club. Verstanden? Wer weiß schon, was morgen passiert? Jedenfalls kämpfen Stuttgart und Wolfsburg, die letzten beiden Meister, die nicht Bayern München hießen, um Punkte gegen den Abstieg. Der VW-Vorstand Sanz hat den Deal mit Magath angeblich am Telefon vereinbart, und Magath ist allen wieder mal zwei Züge voraus. Ein Comebacktempo, von dem selbst Guttenberg nur träumen kann.

Welches Spiel können Sie mit gutem Gewissen verpassen?

Den neuen Versuch der Hamburger, diesmal gegen Köln. Im Tor steht wieder als breitbeiniger Cowboy Frank Rost, der jüngst dem Schein nach für seinen Keeperkonkurrenten plädierte – in einem Moment, als der verletzt war. Und der (wow!) tatsächlich das Rückgrat besaß, seinen Vorsitzenden öffentlich anzubellen – in einem Moment, als klar war, dass dessen Zeit ablief. So viel Gratismut auf einmal ist auch schon wieder mutig. Die HSV-Fans halten Rost für einen mündigen Profi, einen Klartexter. Vielleicht ist das das größte Problem des Vereins.