Der HSV muss gleich mehrere Schlüsselpositionen neu besetzen: Trainer Armin Veh hat darauf verzichtet, seinen Vertrag mit dem Fußball-Club zu verlängern und trennt sich zum Saisonende vom Bundesligisten Hamburger SV.

Veh gab seine Entscheidung zwei Tage nach der angekündigten Trennung von Vorstandschef Bernd Hoffmann und dessen Kollegin Katja Kraus zum 31. Dezember 2011 bekannt. "Ich stehe dem Verein ab Sommer nicht mehr zur Verfügung", sagte der Coach. Zuvor hatte der Verein via Twitter den Abschied des gebürtigen Augsburgers angekündigt.



Vehs Entscheidung überrascht nicht. In den Wochen zuvor hatte sich der Abschied angekündigt. Dem früheren Meistertrainer des VfB Stuttgart war Amtsmüdigkeit nachgesagt worden. Zwar besaß der 50-Jährige einen Zweijahresvertrag bis 2012, doch sowohl der Verein als auch der Coach konnten das Arbeitsverhältnis nach einem Jahr per Option beenden.

"Aufgrund der Unruhe, die ich so noch nie erlebt habe, gehe ich. Es geht nicht nur um Fußball", sagte der scheidende Coach. Den Nachfolger von Veh soll der neue Sportchef Frank Arnesen finden. Arnesen ist jedoch bis Ende Juli beim FC Chelsea in der englischen Premier League unter Vertrag.