2112 Meter müssen die Ruderer der Henley-Regatte zurücklegen. Das klingt für den Kontinentaleuropäer etwas krumm. Für Engländer aber ist die Distanz von 1 Meile und 550 Yards gar nicht ungewöhnlich.

Seit 1839 fahren Ruderer in dem Städtchen Henley-on-Thames um die Wette. Im K.o.-System treten immer zwei Boote gegeneinander an, mehr Platz gibt es auch nicht.

Die Regatta begann ursprünglich als Ein-Tages-Rennen. Sie erfreute sich aber so großer Beliebtheit, dass sie mittlerweile fünf Tage andauert. In diesem Jahr wird noch bis zum Sonntag gerudert.