Sebastian Vettel hat vorzeitig seinen zweiten WM-Titel gewonnen und ist damit zum jüngsten Doppel-Weltmeister der Formel-1-Geschichte geworden. 329 Tage nach seinem Triumph in Abu Dhabi machte der Red-Bull-Pilot schon im fünftletzten Saisonrennen in Suzuka seinen Sieg perfekt. Vettel fuhr beim Großen Preis von Japan auf den dritten Rang hinter Sieger Jenson Button im McLaren und Fernando Alonso im Ferrari.

"Das Rennen war heute nicht so einfach. Hier den WM-Titel zu gewinnen, ist fantastisch", sagte Vettel nach seinem Sieg.

Dem Heppenheimer hätte in seinem 77. Rennen bereits Platz zehn zum erneuten Titelgewinn gereicht. Mit 24 Jahren und 98 Tagen löst Vettel den spanischen Ferrari-Piloten Alonso als jüngsten Doppelweltmeister ab.
Vettel hat vor den ausstehenden vier Rennen 114 Punkte Vorsprung auf Japan-Sieger Button. Der McLaren-Pilot und Weltmeister von 2009 war vor dem 15. Saisonrennen der einzige noch verbliebene Verfolger mit rechnerischen Chancen auf den Titel.

Vettel beendete mit dem vorzeitigen Triumph eine praktisch fehlerlose Saison. Der 24-Jährige holte sich zwölfmal die Pole Position, feierte neun Saisonsiege, wurde viermal Zweiter und einmal Dritter. Er verpasste lediglich beim Heimrennen in Deutschland als Vierter das Podest.