1. FC Köln – FSV Mainz 05 1:1 (0:0)

Mit einem Tor von Lukas Podolski hat der 1. FC Köln eine Niederlage gegen den FSV Mainz 05 verhindert, den erhofften Sprung auf den siebten Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga aber verpasst. Mit seinem 14. Saisontor (85. Minute) stellte der Nationalspieler einen persönlichen Rekord auf und rettete zugleich seinem Verein  kurz vor Schluss einen Punkt. Sami Allagui hatte Mainz mit seinem Tor in der 70. Minute in Führung gebracht.

Im schwachen Nachholspiel des 13. Spieltags stagnierte Kölns Spiel weiter im Mittelmaß. Das Partie gegen Mainz war am 19. November kurz vor dem geplanten Anpfiff abgesagt worden, da der eingeteilte Schiedsrichter Babak Rafati in einem Kölner Hotel versucht hatte, sich das Leben zu nehmen.

Kölns Trainer Stale Solbakken hatte seine erfolgreiche Aufstellung vom Freiburg-Sieg nicht geändert. Sein Mainzer Kollege Thomas Tuchel tauschte nach der Niederlage gegen Hamburg hingegen gleich vierfach. Der am vergangenen Wochenende so glücklose Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting saß zunächst auf der Ersatzbank.

Offensivfußball gab es zwischen Köln und Mainz wenig zu sehen: Beide Mannschaften agierten kontrolliert, aber wenig kreativ. Die größte Torgefahr für das Kölner Tor war der 1. FC selbst: Miso Brecko (22.) wollte den Ball zu seinem Torhüter Michael Rensing zurückköpfen und zielte am Keeper vorbei – der Ball ging aber neben dem Tor ins Aus. Auch Podolki spielte uninspiriert. In der 25. Minute versprach ein Freistoß am Strafraumeck schließlich eine Chance, doch der Schuss wurde von der Mainzer Abwehr geblockt. Sami Allaguis Kopfball (43.) ging knapp am Kölner Tor vorbei, Mario Gavranovic (45.) stellte mit seinem Schuss Kölns Torhüter Rensing vor keine größeren Probleme.

Fünf Minuten nach der Halbzeitpause bot sich Köln plötzlich die Chance. Mato Jajalo (49.) scheiterte aber aus kurzer Distanz an Mainzer Tormann Christian Wetklo, im Nachschuss verzog dann Christian Clemens. Kölns Spiel blieb ideenlos. Mainz hatte jetzt immer deutlichere Vorteile – und wurde durch Allaguis Tor belohnt.

Der 1. FC reagierte energisch, fast hätte Podolski (75.) kurz darauf den Ausgleich erzielt. Wetklo lenkte einen abgefälschten Schuss der FC-Spielers gerade noch an die Latte. Zehn Minuten später konnte Poldolski endlich seinen Rekordtreffer bejubeln.

1. FC Köln: Rensing - Brecko, Geromel, Jemal, Sereno (55. Eichner) - Clemens, Lanig (76. McKenna), Riether, Peszko (76. Freis) - Jajalo - Podolski

FSV Mainz 05: Wetklo - Pospech, Bungert, Svensson, Fathi - Kirchhoff - Baumgartlinger, Soto, Stieber (56. Choupo-Moting) - Allagui (89. Ujah), Gavranovic (74. Caligiuri)

Schiedsrichter: Zwayer (Berlin)

Zuschauer: 44.800

Tore: 0:1 Allagui (70.), 1:1 Podolski (85.)

Gelbe Karten: Brecko (4), Jemal (2) / Allagui (3), Baumgartlinger (2), Gavranovic (1), Svensson (3)

Beste Spieler: Podolski, Geromel / Soto, Allagui