Wie lautet ihr Fazit für das Jahr 2011?

Insgesamt war 2011 ein sehr schönes Jahr. Sportlich wie privat. Vor allem über die tollen Ergebnisse bei der WM in Russland hab ich mich gefreut. Und es war sehr schön, dass ich dieses Jahr kaum krank war.

Worüber haben Sie sich 2011 am meisten gefreut?

Über das Staffelrennen in Khanty Mansiysk. Als wir am Ende doch noch gemeinsam die Goldmedaille gewannen.

Was soll 2012 besser werden?

Es wäre schön, wenn die Menschen wieder friedlicher miteinander umgehen würden. Gerade dieses Jahr wurde viel gekämpft und protestiert. Und wieder gab es einige Attentäter, die unschuldigen Menschen das Leben genommen haben.

Warum können sie 2012 gar nicht erwarten?

Für mich geht im April ein neues Leben los. Darauf freue ich mich und ich bin schon sehr gespannt, wie die Zeit ohne den Leistungssport für mich sein wird.

Was war Ihr Moment 2011?

Es gab sehr viele schöne Momente im Jahr 2011, vor allem privat. Aber diese Momente bleiben mein Geheimnis.