Wer spielt wann gegen wen?

Borussia Mönchengladbach – Hamburger SV (Freitag, 20.30 Uhr)
1. FC Köln – Bayer Leverkusen (Samstag, 15.30 Uhr)
VfB Stuttgart – SC Freiburg
1. FSV Mainz – 1. FC Kaiserslautern
VfL Wolfsburg – 1899 Hoffenheim
FC Augsburg – Hertha BSC
Werder Bremen – 1. FC Nürnberg (Samstag, 18.30 Uhr)
Bayern München – Schalke 04 (Sonntag, 15.30 Uhr)
Borussia Dortmund – Hannover 96 (Sonntag, 17.30 Uhr)


Welches Spiel dürfen Sie auf keinen Fall verpassen?

Nachdem der FC Bayern am Mittwoch in Basel verlor , schrieb Hainou: "Na, die Bayern haben doch, was sie wollten. Nur halt etwas früher. Dass das Endspiel in München jetzt bereits am 13. März stattfindet, sollte man jetzt nicht allzu kritisch beäugen." Manchmal lieben wir unsere Leser. In München kann man über derartige Scherze wohl gar nicht lachen. Als untrüglichstes Zeichen für miese Laune gelten deftige Bankettreden. Franz Beckenbauer sprach zwischen Scampis und Perlhuhn einst von der "Uwe-Seeler-Traditionself". Diesmal ergriff Karl-Heinz Rummenigge das Wort. "Ihr müsste die alte Sepp-Herberger-Weisheit 'Einer für Alle, Alle für Einen' aus dem Hut zaubern", sagte er. Wahrscheinlich glaubt Rummenigge auch, Herberger schrieb Die drei Musketiere . Die Bayern haben derzeit den Kopf verloren, die Form, das Selbstvertrauen. Das kann der heutigen, so sensibel-reflektierenden Fußballergeneration schon mal passieren. Nun ist es an Trainer, Manager und Präsidenten, ein wenig Kahn und Effenberg in die Truppe zu bringen. "Ihr müsst bös' werden", fauchte Rummenigge deshalb. Am Sonntag kommen die Schalker nach München, die nach dem Verlängerungs-Zittersieg über die Bierboys aus Pilsen auch nicht mit der breitesten aller Brüste anreisen werden. Dann geht alles wieder von vorne los. Oder wie schon Alexandre Dumas sagte: "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel."

Welches Spiel können Sie mit gutem Gewissen verpassen?

Köln gegen Leverkusen , das Karnevalsduell drei Tage nach Aschermittwoch. Was soll das nur werden? Nach der Karnevalssitzung des FC war Kölns Rechtsverteidiger Miso Brecko mit seinem Wagen in eine Baustelle gekracht. 1,8 Promille, Alaaf! Am Sonntag wurde Mittelfeldspieler Kevin Pezzoni im fröhlichen Treiben von einem Unbekannten per Faustschlag niedergestreckt. Nasenbeinbruch, Helau! Wahrscheinlich wird es für den Karneval auf zwei Beinen, Lukas Podolski, auch nur für einen Kurzeinsatz reichen. Er hatte sich vor einigen Wochen ein Band im Fuß gerissen, was ihn aber nicht daran hinderte, beim Rosenmontagsumzug Plüsch-Geißböcke vom Präsidentenwagen zu schmeißen. Gerüchten zufolge soll sich auch Leverkusens Trainer Robin Dutt unter die Jecken gemischt haben. Verkleidet als Michael Ballack.

Wer steht im Blickpunkt?

Sami Khedira . Der deutsche Nationalspieler spielt mit Real Madrid am Sonntag beim Aufsteiger Rayo Vallecano. Nicht sonderlich aufregend. Für einen Skandal sorgte der Deutsch-Tunesier aber im Land seiner Väter. Khedira ließ sich für das Cover eines Herrenmagazins mit seiner Freundin Lena Gercke ablichten, die die Heidi-Klum-Fans unter uns sofort als Siegerin der ersten Germanys-Next-Topmodel -Staffel identifiziert haben. Und weil so ein Model eben zeigt, was sie zeigen kann, hat sie auf dem Foto nicht sehr viel an. Eigentlich gar nichts. Nur Khediras Pranke bedeckt die heiklen Körperpartien. Ärger gab es nun, als eine tunesische Zeitung die Bilder nachdruckte. Drei verantwortliche Journalisten wurden festgenommen, ihnen wurde ein Verstoß gegen Sitte und Moral vorgeworfen. Mittlerweile sind sie wieder frei. Ihr Verleger muss sich am 8. März dennoch vor Gericht verantworten. Ihm droht eine Haftstrafe.