Die erste Partie der Moskauer Schach-WM ist nach gut drei Stunden unentschieden ausgegangen. Titelverteidiger Viswanathan Anand eröffnete mit dem weißen Damenbauern. Bereits im dritten schwarzen Zug sah er sich mit einer Überraschung konfrontiert: Sein Herausforderer Boris Gelfand spielte Grünfeld-Indisch, eine moderne, sehr dynamische Verteidigung, die er in seiner bisherigen Turnierpraxis noch nie angewandt hatte.

Anand revanchierte sich, indem er wenige Züge später ebenso überraschend einen Seitenweg einschlug. Es ergab sich eine interessante Position mit vielen Möglichkeiten; Gelfand eroberte einen Bauern und hatte leichte Vorteile. Anand konnte die Balance halten, und nach Vereinfachungen einigten sich die beiden Spieler im 24. Zug auf ein Remis.

Mit diesem Auftakt kann der Herausforderer sehr zufrieden sein. Sein Auftritt war couragiert – und in der zweiten Partie wird nun er den Aufschlag haben, mit Weiß. Bei dem Duell um den WM-Titel sind zwölf Runden angesetzt.

Die Partie beginnt am Samstag um 13 Uhr deutscher Zeit und wird auf der WM-Internetseite als Videostream mit englischen und russischen Kommentaren live übertragen.