Drei Wochen nach dem Abschied von Matthias Sammer als DFB-Sportdirektor hat der Deutsche Fußball-Bund offenbar einen Nachfolger gefunden. Der ehemalige Leverkusener Trainer Robin Dutt wird den wichtigen Führungsposten übernehmen, berichten übereinstimmend die Bild -Zeitung und der Bezahlsender Sky .

Dutt war am 1. April nach nur neun Monaten bei Bayer 04 Leverkusen entlassen worden. Zuvor hatte sich der 47-Jährige vor allem als Trainer des SC Freiburg einen Namen gemacht. Dutt hatte die Breisgauer von 2007 bis 2011 trainiert und mit attraktivem Offensivfußball als Zweitligameister 2009 zurück in die Bundesliga geführt.

Mit der Entscheidung für Dutt hat die Suche nach einem Nachfolger für den Anfang Juli zu Bayern München gewechselten Matthias Sammer ein Ende. Zuletzt war auch der Vorstandsvorsitzende des 1. FC Kaiserslautern , Stefan Kuntz , als möglicher Sportdirektor gehandelt worden. Der Europameister von 1996 hatte Kontakte zum DFB aber dementiert.