Der Deutsche Fußball-Bund ( DFB ) beendet die Zusammenarbeit mit Nationalmannschaftssprecher Harald Stenger . Wie der DFB mitteilte , wird der auslaufende Vertrag mit dem 61-Jährigen nicht verlängert. Teammanager Oliver Bierhoff informierte Stenger im Beisein von Bundestrainer Joachim Löw , Assistent Hansi Flick und Torwarttrainer Andreas Köpke .

Stengers Nachfolger soll der 41 Jahre alte Jens Grittner werden. Er war zuvor unter anderem Pressechef der Organisationskomitees für die WM 2006 und die Frauen-WM 2011.

Seinen letzten Auftritt als Sprecher soll Stenger am 15. August zum Spiel der deutschen Mannschaft gegen den zweimaligen Weltmeister Argentinien absolvieren, wo er die Pressekonferenz leitet.

Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff würdigte Stenger und den ebenfalls scheidenden Servicemann Manfred Drexler als "zwei tolle Persönlichkeiten, die sich um die Nationalmannschaft verdient gemacht haben". Beide hätten professionell gearbeitet. Sie hätten es zudem auch verstanden, sich als wichtige Bezugspersonen für die Trainer und Spieler zu etablieren.

Stenger, den die Nachricht offenbar überrascht hatte, äußerte sich enttäuscht. Man habe ihm mitgeteilt, dass die Zeit reif für einen Wechsel sei. "Ich kann nur bestätigen, dass ich gerne weitergemacht hätte. Das wusste auch der DFB", sagte er dem Radiosender hr3. Er habe nicht mitbekommen, dass man mit seiner Arbeit unzufrieden ist. Zumindest habe ihm Bierhoff gesagt, "dass die sportliche Leitung der Nationalmannschaft, die ja vom Bundestrainer Joachim Löw angeführt wird, mit meiner Arbeit immer sehr zufrieden war und ich mich stets loyal und korrekt verhalten habe".