Wer spielt wann gegen wen?

FC Augsburg – Hamburger SV (Freitag, 20.30 Uhr)
FC Schalke 04 – 1. FC Nürnberg (Samstag, 15.30 Uhr)
SC Freiburg – Borussia Dortmund
1. FSV Mainz 05 – TSG Hoffenheim
SpVgg Greuther Fürth – Werder Bremen
Fortuna Düsseldorf – VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt (Sonntag, 15.30 Uhr)
Bayern München – Bayer Leverkusen (Sonntag, 17.30 Uhr)
Hannover 96 – Borussia M'gladbach

Welches Spiel dürfen Sie auf keinen Fall verpassen?

Es mutet fast ironisch an: Die Verantwortlichen des VfL Wolfsburg hatten ihre Spieler gefragt, ob sie noch mit Felix Magath arbeiten möchten. Das ist so, als fragte man einen Häftling, ob er es gut fände, wenn die Wärter jetzt mal geschlossen Feierabend machten. Es ist davon auszugehen, dass die Herren Diego, Helmes, Schäfer und Josué in der Autostadt ein Spontanhupkonzert veranstalteten, als das VW-Aufsichtsratsmitglied Francisco Garcia Sanz verkündete, sich von seinem Trainer, Manager, Geschäftsführer und Stadionheftherausgeber Felix Magath zu trennen . Sie werden dabei an all die leeren Wasserflaschen, Waldläufe und öffentlichen Demütigungen gedacht haben, die sie ihrem nun Ex-Trainer zu verdanken haben.

Das System Magath, das auch in guten Zeiten auf Druck und Angst beruhte, hat sich überlebt. Die Persönlichkeitsstrukturen der Spieler haben sich geändert, mit einer militärisch anmutenden Willensbrechung kommt heute kein Trainer mehr durch. Dabei ist es bemerkenswert, wie Magath es schaffte, trotz aller Macht und vielen Geldes erst seinen sportlichen Kredit zu verspielen, und dann auch noch knietief in den Dispo zu rutschen. Wenn der VfL Wolfsburg in dieser Spielzeit einen Medizinball auf den Cheftrainerstuhl gesetzt hätte, hätte er nicht viel weniger Punkte geholt.

Hinzukommt Magaths florierendes Spieler-Import-Export-Geschäft . Am Ende wusste wohl nicht mal mehr er selbst, wer ihm in den Mannschaftssitzungen gegenüber saß. Dass man so bis in den Oktober des Jahres 2012 hinein überhaupt noch arbeiten konnte, spricht nicht nur gegen Magath, sondern auch gegen die VW-Bosse. Nun darf der Amateurcoach Lorenz-Günther Köstner ran. Es geht am Samstag zur Fortuna nach Düsseldorf . Gut möglich, dass die Wolfsburger Spieler endlich tun, was sie könnten, wenn man sie nur ließe: richtig guten Fußball spielen.

Welches Spiel können Sie mit gutem Gewissen verpassen?

Die Partie Hannover gegen Gladbach wird bereits durch die Statistik entschieden. Hannover 96 ist seit 22 Heimspielen ungeschlagen, Borussia Mönchengladbach verlor die vergangenen beiden Auswärtsspiele, schoss dabei kein Tor und kassierte neun davon. Bleiben Sie also zu Hause, lesen Sie mal wieder ein Buch, zumal beide Vereine mit schweren Europapokal-Oberschenkeln auflaufen werden. Obwohl: Kurz hinlunschen ist erlaubt, man kann ja nie wissen. Die letzte Heimniederlage Hannovers gab es gegen, ja, Borussia Mönchengladbach.

Wer steht im Blickpunkt?

Arjen Robben , obwohl er gar nicht spielen wird. Gerade deshalb aber wurde es zuletzt unruhig um den Niederländer. Robben ist wieder einmal verletzt, hat Rücken und Oberschenkel, konnte in dieser Spielzeit erst dreimal für den FC Bayern auflaufen. Robben hatte auch schon Knie, Wade, Leiste, Sprunggelenk, Mittelfuß – alles eigentlich . Seit 2004 musste sich Robben mit 26 kleineren und größeren Verletzungen herumplagen, immer öfter wurde über den "liegenden Holländer" gespottet.

Nicht verwunderlich, dass sich Robben in einem TV-Interview mit einem niederländischen Sender so seine Gedanken macht. Ein Rücktritt geistere durch seinen Kopf , sagte der Zerbrechliche. Er dementierte zwar später gleich wieder , der FC Bayern aber ist etwas verunsichert, was denn nun wird mit seinem Edel-Flügelstürmer. In Bestform gehört Arjen Robben zu den famosesten Fußballern der Welt, momentan aber kommen die Bayern auch sehr gut ohne ihren teuren Niederländer aus. Und Elfmeter darf der wahrscheinlich sowieso keine mehr schießen.