Allein in Deutschland gibt es schätzungsweise bis zu 200.000 Parkinson-Patienten. Bei den Betroffenen wird nicht genug Dopamin, ein Nervenbotenstoff, gebildet. Die Folge sind Bewegungsstörungen wie das charakteristische Zittern. Forscher haben aber herausgefunden, dass sportliche Aktivitäten vorübergehend die Dopaminkonzentration im Gehirn steigern können. Deshalb hat sich in den USA das Programm "Rock Steady Boxing" gegründet. Es soll Parkinson-Patienten beim Kampf gegen ihre Krankheit helfen.