SC Freiburg – VfB Stuttgart 1:3 (0:2) 

Mit zwei Blitztoren hat der VfB Stuttgart seinem baden-württembergischen Rivalen SC Freiburg den nächsten Tiefschlag verpasst. Die Schwaben gewannen am Sonntag das Ländle-Derby bei den Breisgauern mit 3:1 (2:0) und setzen sich damit wieder in die obere Tabellenhälfte ab. Vedad Ibisevic (9.) und Timo Werner (10.) sorgten mit einem Doppelschlag binnen 83 Sekunden für einen furiosen Start. In der 82. Minute besiegelte Werner nach einem Anschlusstreffer durch Mike Hanke (78.) die Niederlage der Freiburger, die mit acht Punkten weiterhin Tabellenplatz 16 belegen.

FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0) 

Der FSV Mainz 05 hat die sportliche Krise beim Rhein-Main-Rivalen Eintracht Frankfurt weiter verschärft. Drei Tage nach der Europa-League-Pleite in Tel Aviv verloren die Hessen bei den Mainzern mit 0:1 und blieben damit auch im siebten Ligaspiel nacheinander sieglos. Mit zehn Punkten belegt die Eintracht damit weiterhin den 15. Platz. Eric-Maxim Choupo-Moting erzielte in der 88. Minute das Tor für die 05er, die sich mit dem fünften Saisonsieg und nun 16 Punkten Luft im Tabellenkeller verschaffen können.

Borussia Mönchengladbach – 1. FC Nürnberg 3:1 (0:1)

Mit dem sechsten Erfolg nacheinander hat Borussia Mönchengladbach seinen Heimsieg-Startrekord aus dem Jahr 1987 eingestellt und den vierten Tabellenplatz erfolgreich verteidigt. Die Borussen besiegten den 1. FC Nürnberg mit einer starken Schlussphase. Sie verlängerten damit die Negativserie der auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallenen Franken auf zwölf sieglose Spiele. Juan Arango (72.), ein Eigentor von Niklas Stark (75.) und Patrick Herrmann (87.) sorgten für den Gladbacher Sieg. Josip Drmić hatte Nürnberg zunächst in Führung gebracht (21.). Allerdings hatte der FCN Pech, dass einem vermeintlichen Tor von Drmić zum 2:2 die Anerkennung verweigert wurde. Der Ball hatte nach Ansicht der TV-Bilder die Torlinie passiert.

VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund 2:1 (0:1)

Borussia Dortmund hat die zweite Saison-Niederlage kassiert. Der deutsche Vizemeister verlor beim aufstrebenden VfL Wolfsburg mit 2:1 und büßte wichtige Punkte im Duell mit Tabellenführer Bayern München ein. Die Dortmunder erzielten zwar durch ein Traumtor von Marco Reus die Führung (45.+2). Der VfL antwortete aber in der zweiten Halbzeit mit Toren von Ricardo Rodríguez (56.) und Ivica Olić (69.).  

FC Bayern München – FC Augsburg 3:0 (2:0)

Der FC Bayern München hat mit dem 3:0-Heimsieg gegen den FC Augsburg den mehr als 30 Jahre alten Bundesligarekord des Hamburger SV überboten. Die Mannschaft blieb im 37. Liga-Spiel unbesiegt und baute damit auch die Tabellenführung vor dem Rivalen Borussia Dortmund aus. Im Gegensatz zu den vergangenen Spielen hatten die Bayern diesmal keine Anlaufschwierigkeiten. Bereits nach fünf Minuten traf Nationalverteidiger Jérôme Boateng mit seinem ersten Saisontor zur Führung. Noch vor der Pause erhöhte Franck Ribéry mit einem Freistoßtor auf 2:0. Für den Schlusspunkt sorgte der eingewechselte Müller per Elfmeter (90.+4).

Bayer Leverkusen – Hamburger SV: 5:3 (2:1)

Leverkusens Heung-Min Son hat den HSV praktisch im Alleingang besiegt. Der Südkoreaner, der erst im Sommer für etwa zehn Millionen Euro vom HSV zu Bayer gewechselt war, erzielte gleich drei Leverkusener Tore (9., 16. und 55.) und bereitete einen Treffer von Stefan Kießling vor (74.). Das fünfte Bayer-Tor erzielte Gonzalo Castro (89.). Leverkusen hat damit die Verfolgung der Spitzenteams Bayern München und Borussia Dortmund wieder aufgenommen. Für die Hamburger trafen Maximilian Beister (23.) und zweimal Pierre-Michel Lasogga (49. und 74.).

1899 Hoffenheim – Hertha BSC: 2:3 (0:1)

Das Spiel in Hoffenheim gegen Hertha BSC war spannend bis zum Schluss. Nachdem Änis Ben-Hatira (13.) und Adrián Ramos per Foulelfmeter (53.) den scheinbar sicheren Hertha-Sieg bereits besiegelt hatten, kamen Hoffenheim durch zwei Treffer von Sejad Salihović (70. und 81. per Foulelfmeter) noch mal zurück. In der 84. Minute sorgte Ramos schließlich doch für den Hertha-Sieg. 

FC Schalke 04 – Werder Bremen: 3:1 (0:1)

Drei Tage nach der 0:3-Niederlage gegen den FC Chelsea ist der FC Schalke dank Kevin-Prince Boateng wieder zurück. Er gewann gegen Bremen mit 3:1. Felix Kroos hatte Bremen mit seinem ersten Bundesliga-Tor (22.) zunächst in Führung gebracht. Boateng drehte das Spiel mit seinem Kopfball-Doppelpack (64./85. Minute). Der eingewechselte Rückkehrer Jefferson Farfán erhöhte in der Nachspielzeit zum Endstand.