Fußball-Nationalspieler Sami Khedira hat sich das Innenband und das vordere Kreuzband im rechten Knie gerissen. Diese Verletzungen hat er sich der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler beim Freundschaftsspiel gegen Italien zugezogen. 

"Sami muss operativ behandelt werden, wir haben die Hoffnung, dass er zu Beginn der WM wieder gesund ist", hieß es in einer Erklärung von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfarth, Mannschaftsarzt der Nationalmannschaft. Bei einem Kreuzbandriss gehe man von einer Pause von rund sechs Monaten aus – in sieben Monaten startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien.

"Das ist ein bitterer Rückschlag für Sami und uns alle", sagte Bundestrainer Joachim Löw: "Er ist auf und neben dem Platz eine ganz große Kämpfernatur und Persönlichkeit. Er denkt immer positiv. Das wird ihm helfen, und daher bin ich auch optimistisch, dass er rechtzeitig bis zum Anpfiff der WM in Brasilien wieder fit wird", übermittelte der DFB-Chefcoach an den Star von Real Madrid und verbindet damit die Hoffnung, "dass die Operation gut verläuft und er schnell in die Reha einsteigen kann".

Trotz der schweren Verletzung von Khedira hat Löw sein Aufgebot für den nächsten Fußball-Klassiker gegen England reduziert. Die Nationalmannschaft wird das Länderspiel am kommenden Dienstag im Londoner Wembleystadion ohne Kapitän Philipp Lahm sowie Stammtorhüter Manuel Neuer und den Offensivspieler Mesut Özil angehen. Das entschied der Bundestrainer vor dem Abflug des DFB-Trosses aus Mailand. Die drei stark beanspruchten Spieler bekommen statt Länderspiel-Belastung eine Erholungspause in der Heimat.