Die Seattle Seahawks sind erstmals Meister der National Football League NFL der USA. Das Team von Trainer Pete Carroll gewann im MetLife Stadium von East Rutherford/New Jersey einen überraschend einseitigen Super Bowl gegen die leicht favorisierten Denver Broncos mit 43:8. Im Duell der besten Offensive (Denver) gegen die beste Defensive (Seattle) waren die Seahawks von Beginn an überlegen und dominierend. Bereits zur Halbzeit führte Seattle mit 22:0.

Die Broncos, die offensiv in dieser Saison so viele Punkte wie kein anderes Team in der NFL-Geschichte erzielt hatten, fanden mit ihrem Quarterback-Star Peyton Manning erst viel zu spät in die Partie. Denver hat mit fünf Niederlagen in einem Super Bowl einen NFL-Rekord aufgestellt.

Manning war am Samstag erneut zum wertvollsten Spieler (MVP) der Vorrunde in der NFL gewählt worden. Der Quarterback der Broncos gewann die prestigeträchtige Auszeichnung zum fünften Mal. Manning hatte in dieser Saison mit 55 Touchdowns sowie Pässen über 5.477 Yards Raumgewinn zwei neue NFL-Bestmarken aufgestellt.  

Der Super Bowl ist ein Großereignis im US-Fernsehen und zieht mehr als 100 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Die Werbung in den Pausen gilt als die teuerste weltweit.