Die Chemnitzer Paarläufer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy sind zum fünften Mal Weltmeister geworden. Damit stellten die Sachsen zum Ende ihrer gemeinsamen Karriere einen deutschen Rekord auf. 

Trotz Bestleistungen der Konkurrenz schafften es die beiden bei der Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft in Saitano in Japan mit großem Abstand auf den Titelplatz. Sie erreichten 224,88 Punkte.

Mit ihrem Sieg übertrafen die Sachsen zum Ende ihrer gemeinsamen Karriere den deutschen Rekord der Olympiasieger Maxi Herber und Ernst Baier, die vor 75 Jahren viermal im Paarlauf triumphiert hatten. 

Mit der Nussknacker-Kür zur Musik von Peter Tschaikowsky gewannen die zweimaligen Olympia-Dritten vor den Russen Xenia Stolbowa/Fedor Klimow und Meagan Duhamel/Eric Radford aus Kanada. Die Olympiasieger Tatjana Wolossoschar/Maxim Trankow aus Russland saßen nur im Publikum.

Maylin und Daniel Wende, das zweite Paar aus Deutschland, kamen auf Platz 13.  Die Weltmeisterschaft endet am Sonntag.