Armin Veh wird wieder Trainer beim VfB Stuttgart. Der Fußball-Bundesligist gab die Rückkehr des früheren Meistercoaches als Nachfolger von Huub Stevens bekannt. Veh war mit den Schwaben 2007 deutscher Meister geworden und trainierte in den vergangenen drei Jahren Eintracht Frankfurt

Der 53-Jährige habe einen Zweijahresvertrag unterschrieben, teilte der Verein mit. Co-Trainer wird demnach Reiner Geyer.

Veh sagte, er habe sich nach Frankfurt nur Stuttgart als Verein vorstellen können. "Ich habe große Freude und Lust daran, hier in Stuttgart wieder etwas aufbauen zu können." Der VfB habe großes Potenzial. VfB-Präsident Bernd Wahler bezeichnete Veh als "Wunschtrainer". Er habe bewiesen, dass er eine Mannschaft "mit einer guten Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten formen kann und guten attraktiven Fußball spielen lässt".

Vehs Vorgänger Stevens hatte nach erfolgreichem Klassenerhalt am vergangenen Samstag seinen Abschied im Sommer angekündigt. Der Niederländer hatte erst im März Thomas Schneider als Übungsleiter der Schwaben abgelöst. Stevens war der dritte Coach der Stuttgarter in der abgelaufenen Saison und möchte jetzt erst mal eine Pause einlegen. 

Unter Veh hofft der strauchelnde Traditionsclub nun auf bessere Zeiten. Präsident Bernd Wahler und vor allem Sportvorstand Fredi Bobic stehen mit dieser Personalie unter gehörigem Druck.