Die Fifa hat nach Angaben seines Managements die am 13. Juni für 90 Tage verhängte Sperre gegen Franz Beckenbauer aufgehoben. Dies habe der Fußball-Weltverband Beckenbauer mitgeteilt, hieß es in einer Erklärung des Managements.   

Der Ehrenpräsident des FC Bayern München war vor zwei Wochen von allen Fußball-Aktivitäten ausgeschlossen worden, weil er Fragen der Fifa-Ethikkommission zu den Ermittlungen um die WM-Vergaben an Russland 2018 und Katar 2022 nicht beantwortet hatte. Dies hat Beckenbauer inzwischen nachgeholt.

Beckenbauer hatte als Grund angegeben, die auf Englisch formulierten juristischen Fragen nicht verstanden zu haben. "Ich habe die Angelegenheit unterschätzt, was vor allem daran lag, dass mir solche umfangreichen administrativen Dinge für gewöhnlich von meinem Management abgenommen werden." Das habe er in diesem Fall aber nur in eingeschränktem Umfang einbeziehen dürfen. Zur WM in Brasilien werde Beckenbauer aber trotz aufgehobener Sperre nicht mehr fahren.