Zu Zeiten der Taliban durften Afghanistans Frauen ohne Mann nicht das Haus verlassen, Mädchen nicht zur Schule gehen. Seitdem hat sich einiges geändert, Gewalt gegen Frauen gibt es aber noch immer. Die Frauen des afghanischen Radnationalteams trainieren deshalb vor allem früh morgens und spät abends, um nicht zu viel Aufmerksamkeit zu erregen. Immer wieder werden sie beleidigt oder mit Steinen und Müll beworfen. Vor zwei Jahren wurde eine Fahrerin von einem Motorradfahrer von der Straße gedrückt. Trotzdem machen die Frauen weiter und träumen von Olympia.