FC Bayern München – Eintracht Braunschweig 2:0 (1:0)

Der FC Bayern München steuert unbeirrt in Richtung 18. DFB-Pokal-Titel. Der deutsche Fußball-Rekordmeister setzte sich ungefährdet mit 2:0 (1:0) gegen den Zweitligisten Eintracht Braunschweig durch. Gewohnt dominant aber zunächst nicht sonderlich durchschlagskräftig traten die Bayern gegen die Eintracht an, die im Jahr 2015 noch ohne Sieg ist. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang David Alaba (45.+1 Minute) dann per Freistoß ein Traumtor. Die Gäste ließen sich in einem mutigen Pokal-Auftritt als Außenseiter beim Bundesliga-Tabellenführer zwar nicht beirren, kam allerdings auch zu keinem wirklichen Torschuss. Nach der Entscheidung durch Mario Götze (57.) nahmen die Bayern etwas Tempo raus und siegten souverän.
 

Offenbacher Kickers – Borussia Mönchengladbach 0:2 (0:0)

Borussia Mönchengladbach darf weiter auf den ersten Pokalsieg seit 20 Jahren hoffen. Beim mühevollen 2:0 (1:0)-Sieg bei den Offenbacher Kickers benötigte der Favorit aber schon eine Totalschlappe des letzten Viertligisten im Wettbewerb, um das Viertelfinale zu erreichen. Den Führungstreffer erzielte Max Kruse in der 52. Minute per Handelfmeter, nachdem der Offenbacher Markus Müller unbedrängt den Ball an seinem ausgestreckten Arm abprallen ließ. Patrick Herrmann sorgte kurz vor Schluss (83.) dann für die Entscheidung.

RB Leipzig – VfL Wolfsburg 0:2 (0:1)

Der VfL Wolfsburg hat dem ehrgeizigen Fußball-Zweitligisten RB Leipzig eine Lektion in Sachen Cleverness erteilt und das Viertelfinale des DFB-Pokals erreicht. Der Tabellen-Zweite der Fußball-Bundesliga setzte sich mit 2:0 (1:0) bei den Sachsen durch. Daniel Caligiuri (20. Minute) und Timm Klose (57.) machten den Einzug der wirkungsvoll spielenden Werksmannschaft in die Runde der besten Acht perfekt. Für Leipzig endete der Wettbewerb nach zuvor zwei Siegen über Paderborn und Zweitligarivale Aue.  

Arminia Bielefeld – SV Werder Bremen 3:1 (1:0)

Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld ist mit einem überraschenden Sieg gegen den Bundesligisten Werder Bremen ins Viertelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Die Ostwestfalen bezwangen im eigenen Stadion den Favoriten mit 3:1 (1:0). Manuel Junglas (32. Minute/84.) und Sebastian Schuppan (57.) ließen mit ihren Toren die Arminia-Fans unter den 26.137 Zuschauern in der ausverkauften Arena jubeln. Werder-Kapitän Clemens Fritz (76.) konnte nur noch den Anschlusstreffer erzielen und musste zudem kurz vor Schluss nach einem Frustfoul mit Gelb-Rot vom Platz.