1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04 2:0 (2:0)

Schalke hat bei Mainz 05 seine Serie der sieglosen Spiele fortgesetzt. Auch im sechsten Spiel in Folge reichte es für die Mannschaft von Roberto Di Matteo nicht für drei Punkte. Im Gegenteil: Es setzte eine deutliche Niederlage. Stefan Bell (28./31. Minute) sorgte mit einem Doppelschlag für den ersten Mainzer Heimsieg gegen Schalke seit fast neun Jahren.

Dabei war bei den Gästen von einer Krise zunächst wenig zu spüren. Die seit ihrem spektakulären 4:3 bei Real Madrid in der Liga sieglosen Schalker wirkten gut organisiert und setzten auch nach vorne Akzente. Doch auch die Mainzer präsentierten sich wie schon beim 3:2-Sieg in Freiburg effektiv und kaltschnäuzig im Abschluss.    

Trotz seiner mittlerweile fast 1.100 Minuten währenden Torlosigkeit bot Di Matteo im Angriff einmal mehr Klaas-Jan Huntelaar auf. Dieses Vertrauen hätte Huntelaar schon in der 4. Minute beinahe zurückgezahlt. Doch Loris Karius lenkte den Schuss des Niederländers zur Ecke. Bei der folgenden Hereingabe zwang Matip den Mainzer Schlussmann per Kopf zur nächsten Glanztat.

Die Mainzer fanden zunächst auch deswegen schwer in die Partie, weil aus dem Mittelfeld lange Zeit wenig kam. Doch vor dem Tor waren sie effektiv. Im Anschluss an die erste Ecke stocherte Bell den von Niko Bungert vorgelegten Ball aus kürzester Distanz über die Linie. Nur drei Minuten später machte der 1,92 Meter große Abwehrspieler nach der nächsten Ecke seinen Doppelpack perfekt, als er sich im Kopfballduell gegen Matip durchsetzte und auch Ralf Fährmann keine Chance ließ. Keine drei Minuten später musste der Schalker Schlussmann bei einem Freistoß von Johannes Geis sogar das drohende 0:3 abwenden.

Im zweiten Durchgang setzte Schalke auf Angriff. In der 53. Minute setzte Jefferson Farfán einen Schuss aus 16 Metern Entfernung nur knapp neben das Tor. Der frühere Mainzer Eric Maxim Choupo-Moting strahlte dagegen keinerlei Torgefahr aus. Auch mit dem eingewechselten Julian Draxler kam nicht mehr Schwung in eine am Ende erschreckend schwache Schalker Mannschaft. Immerhin traf der Eingewechselte in der 88. Minute noch einmal die Latte. Auf der Gegenseite verpassten zwischenzeitlich Jo-Cheol Koo mit einem Lattenschuss (70.) und Geis mit einem weiteren Freistoß an den Pfosten (77.) die endgültige Entscheidung.

1. FSV Mainz 05: Karius - Brosinski, Bungert, Bell, Park - Geis, Baumgartlinger - Jairo (76. De Blasis), Malli (72. Soto), Koo - Okazaki (90.+1 Noveski)

Schalke 04: Fährmann - Höwedes, Matip, Nastasic, Kolasinac - Farfán (63. Draxler), Neustädter (54. Goretzka), Höger (13. Aogo), Sané - Huntelaar, Choupo-Moting

Schiedsrichter: Hartmann (Wangen)

Zuschauer: 34.000

Tore: 1:0 Bell (28.), 2:0 Bell (31.)

Gelbe Karten: - / Kolasinac (2), Neustädter (6)

Beste Spieler: Bell, Geis / Choupo-Moting, Höwedes