1. FC Köln – FC Schalke 04 2:0 (1:0) 

Der 1. FC Köln hat zwei Spieltage vor Saisonende den Traum vom Bundesliga-Verbleib verwirklicht und lässt Schalke 04 weiter um die Teilnahme in der Europa League bangen. Während Aufsteiger Köln dank des 2:0 (1:0)-Heimsieges feiern durfte, haben die Königsblauen auf Rang sechs nur noch jeweils zwei Punkte Vorsprung auf Erzrivale Dortmund und Bremen. Die Schalker spielen nun noch gegen die Abstiegskandidaten Paderborn und Hamburg. Während die Gelsenkirchener seit Dezember 2014 auf einen Auswärtssieg warten, ist der 1. FC Köln nach den Toren von Marcel Risse (34.) und Yannick Gerhardt (89.) daheim nun schon seit neun Partien ungeschlagen.


SC Paderborn 07 – VfL Wolfsburg 1:3 (0:2)

Der VfL Wolfsburg hat sich zum zweiten Mal die Teilnahme in der Champions League gesichert. Beim SC Paderborn werden dagegen die Abstiegsnöte größer. Die Wolfsburger feierten mit dem 3:1 (2:0) am Sonntag ihren 19. Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga nach zuletzt drei sieglosen Partien. Gastgeber Paderborn knüpfte in dem ungleichen Duell nicht an die zuletzt guten Ergebnisse an. Zwei Spieltage vor dem Saisonfinale rutschte der zu dieser Saison aufgestiegene Verein auf den vorletzten Rang ab.

Nach einer Ecke köpfte Timm Klose mit seinem ersten Treffer im VfL-Trikot (16. Minute) zum 1:0 gegen die Gastgeber. Bas Dost legte mit seinem 15. und 16. Saisontreffer (25./82.) nach. Nach einer Vorlage von Ivan Perisic verlor Daniel Brückner den Niederländer aus den Augen, der aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten musste. Acht Minuten vor Schluss entschied der 25-Jährige die Partie endgültig. In der Nachspielzeit traf wie in der vergangenen Woche noch Lukas Rupp für Paderborn (90.+1).

VfB Stuttgart  – FSV Mainz 05 2:0 (0:0)

Der VfB Stuttgart kann wieder auf den Verbleib in der Fußball-Bundesliga hoffen. Die Schwaben setzten sich gegen den FSV Mainz 05 durch. Daniel Didavi (66. Minute) und Filip Kostic (79.) erzielten die Tore. Trotz des Erfolges bleibt die Auswahl von Trainer Huub Stevens mit 30 Punkten auch nach dem 32. Spieltag Tabellenletzter. Allerdings beträgt der Rückstand auf den rettenden 15. Platz nur noch einen Punkt. Schon am kommenden Spieltag könnte der VfB den Hamburger SV, derzeit an Tabellenplatz 14, im direkten Duell
überholen. Mainz bleibt als Elfter im Tabellenmittelfeld.

Hannover 96 – Werder Bremen 1:1 (1:0)

Hannover 96 wartet weiter auf den ersten Sieg des neuen Jahres. Der abstiegsbedrohte Bundesligist kam im kleinen Nord-Derby gegen Werder Bremen nur zu einem 1:1 (1:0) und ist damit seit 16 Spielen ohne Sieg. Das Team des neuen Trainers Michael Frontzeck verpasste die Chance, in der Tabelle an Hamburg und Freiburg vorbeizuziehen. Das Tor für die Gastgeber schoss vor 49.000 Zuschauern Lars Stindl (21.). Die Bremer, für die Zlatko Junuzovic (78.) traf, mussten mit dem Unentschieden einen Rückschlag auf dem Weg in den Europapokal hinnehmen.

Borussia Dortmund – Hertha BSC 2:0 (1:0)

Zwei Spieltage vor dem Saisonfinale machte Borussia Dortmund einen Riesenschritt in Richtung Europa League. Gegen die abstiegsbedrohte Hertha gewann der BVB mit 2:0 (1:0). Weil auch der Europa-League-Anwärter TSG Hoffenheim bei Eintracht Frankfurt mit 1:3 (0:3) unterlag und Werder Bremen beim 1:1 (0:1) beim abstiegsbedrohten Hannover 96 nur einen Punkt holte, stehen die Chancen für die Dortmunder besser denn je. Mit einem frühen Kopfballtor ebnete Neven Subotic (9.) den Dortmundern nach einer Ecke den Weg zum dritten Heimspiel-Sieg nacheinander. Danach beschränkte sich der BVB in einem mäßigen Spiel gegen die offensiv schwache Hertha auf das Nötigste. Das 2:0 durch Erik Durm (47.) besiegelte das fünfte sieglose Spiel des Hauptstadtclubs. Die Berliner sind damit nur noch drei Punkte vom Relegationsrang 16 entfernt.

FC Bayern München – FC Augsburg 0:1 (0:0)

In Unterzahl (Reina 13.) hat der FC Bayern gegen den wieder aufstrebenden Europa-League-Anwärter FC Augsburg den nächsten Stimmungsdämpfer erlitten. Drei Tage vor dem schweren Halbfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Barcelona verloren die Münchner mit 0:1 (0:0) auch ihr zweites Bundesliga-Spiel in Folge. Raul Bobadilla war in der 71. Minute der gefeierte Matchwinner bei den Augsburgern, die mit 46 Punkten zumindest bis Sonntagabend auf den fünften Tabellenplatz vorrücken und der ersten Teilnahme am Fußball-Europapokal deutlich nähergekommen sind.

Borussia Mönchengladbach – Bayer 04 Leverkusen 3:0 (0:0)

Borussia Mönchengladbach hat beste Aussichten auf die Champions-League-Teilnahme in der kommenden Saison. Die Gladbacher gewannen das direkte Duell um einen Startplatz in der Königsklasse gegen Bayer Leverkusen mit 3:0 (0:0) und rückten zumindest für eine Nacht auf Tabellenplatz zwei vor. Die Gäste kamen besser ins Spiel, eine zwingende Torchance blieb aber aus. Nach zwanzig Minuten hatte dann aber auch Bayer-Keeper Bernd Leno gut zu tun, der zwei Schüsse von Patrick Herrmann parierte. Den Sieg leitete Kruse (50. Minute) ein. Herrmann (81.) und Ibrahima Traoré (88.) machten den Sieg im 800. Heimspiel perfekt. Die Borussia ist damit seit zwölf Partien ungeschlagen.

Eintracht Frankfurt – 1899 Hoffenheim 3:1 (3:0)

Bastian Oczipka (18.) stoppte mit seinem Treffer das Taumeln der Eintracht in Richtung der gefährlichen Regionen nach zuvor sechs Spielen ohne Sieg. Kurz darauf erhöhte Haris Seferovic (27.) mit Frankfurts zweiter Chance und zerstreute damit zumindest vorerst Zweifel nach Berichten über angebliche Spannungen zwischen Trainer Thomas Schaaf und seinen Spielern. Timothy Chandler (34.) baute den Vorsprung noch vor der Pause auf 3 Tore aus, ehe Kevin Volland (51.) für Hoffenheim traf. Für die Kraichgauer dürfte es nach der Niederlage kaum noch Chancen auf die Europa League geben.