Eintracht Frankfurt – Hertha BSC 1:1 (1:0)

Vladimír Darida hat Eintracht Frankfurt alle Hoffnung auf einen Sieg geraubt und Hertha BSC vor der dritten Saisonniederlage bewahrt. Der Tscheche traf am Sonntag beim 1:1 (1:0) in der 82. Minute zum verdienten Ausgleich, nachdem Alexander Meier (22.) die Hessen mit seinem vierten Saisontor in Führung gebracht hatte. Die Berliner bleiben als Sechster damit weiter auf einem Europa-League-Platz, Frankfurt steht mit neun Punkten im Tabellenmittelfeld.

Die Frankfurter erwischten trotz personeller Umstellungen (Seferović und Castaignos auf der Bank, Letzterer bis zur 70. Minute, Kadlec spielte erstmals von Beginn an) den besseren Start und verzeichneten durch Meier (6.) und Stefan Aigner (8.) erste Möglichkeiten. Doch die Gäste aus der Hauptstadt fanden spätestens nach einer Doppelchance für Vedad Ibišević ins Spiel. Der Bosnier scheiterte zunächst mit einer Direktabnahme aus der Nahdistanz an Eintracht-Torwart Lukáš Hrádecký und traf nach der anschließenden Ecke per Kopf nur die Latte.

Den Unterschied in einer weitgehend ausgeglichenen Partie machte erneut Meier aus. Als Marco Russ einen Eckball per Kopf in die Mitte verlängerte, stand der Torschützenkönig der Vorsaison wie so oft goldrichtig und vollendete gekonnt. 

Die Hertha blieb zwar dran, spielte vor dem gegnerischen Tor aber zu wenig effizient. Ibišević vergab insgesamt drei Großchancen. Kurz vor der Pause donnerte Marc Stendera einen Distanzschuss an die Latte. 

Die zweite Halbzeit begann zäh und fiel im Niveau deutlich ab. Auf beiden Seiten häuften sich jetzt die Fehler, gelungene Kombinationen waren kaum zu sehen. Hertha strengte sich zwar etwas mehr an, doch den Bemühungen um den Ausgleich fehlte die letzte Konsequenz. Frankfurt fiel nach vorne gar nichts mehr ein, was sich in der Schlussphase dann mit einem Treffer von Darida (82.) rächte. 

Aufstellung Frankfurt: Lukáš Hrádecký – Aleksandar Ignjovski, David Abraham, Marco Russ, Bastian Oczipka – Stefan Reinartz – Makoto Hasebe, Marc Stendera – Alexander Meier – Stefan Aigner, Václav Kadlec 

Aufstellung Berlin: Rune Jarstein – Mitchell Weiser, Niklas Stark, Fabian Lustenberger, Marvin Plattenhardt – Per Skjelbred, Tolga Ciğerci – Genki Haraguchi, Vladimír Darida, Salomon Kalou – Vedad Ibišević

Tore: Meier (22.) / Darida (82.)

Karten:  Stark (16.) / Stendera (19.), Ignjovski (86.)

Zuschauer: ca. 45.000, Commerzbank-Arena

Schiedsrichter: Benjamin Brand