VfL Wolfsburg – PSV Eindhoven 2:0 (0:0)

Mit zwei Heimsiegen hat sich der VfL Wolfsburg in der Champions League in seiner Vorrundengruppe an die Spitze gesetzt. Nach dem 2:0 gegen Eindhoven sind die Niedersachsen der K.o.-Runde einen entscheidenden Schritt nähergekommen. Bas Dost und Max Kruse sicherten dem deutschen Vizemeister einen wichtigen 2:0-(0:0)-Vorrundensieg gegen den niederländischen Fußball-Champion PSV Eindhoven. Das Team von Trainer Dieter Hecking darf in zwei Wochen im Rückspiel in Holland auf eine Vorentscheidung auf seinem Weg zur ersten Achtelfinal-Teilnahme der Clubgeschichte in der Königsklasse hoffen. 

Vor nur 23.375 Zuschauern bescherten die beiden VfL-Stürmer Dost (46. Minute) und Kruse (57.) mit ihren Toren eine hervorragende Ausgangslage vor den verbleibenden drei Partien. Torwart Diego Benaglio hielt in der Nachspielzeit stark einen Foulelfmeter von Jürgen Locadia. Wolfsburg führt die Gruppe B mit sechs Punkten vor Manchester United und ZSKA Moskau an.

Bereits vor dem Duell hatte eine Massenschlägerei zwischen beiden Fanlagern für unschöne Szenen gesorgt. Nach Polizeiangaben gerieten in der Wolfsburger Innenstadt 40 bis 50 Menschen aneinander. Der Anlass für die Auseinandersetzung war nicht bekannt und auch nicht, ob es Verletzte gegeben hat. Sechs Beteiligte wurden in Gewahrsam genommen.

Aufstellung Wolfsburg: Diego Benaglio – Christian Träsch, Naldo, Dante, Ricardo Rodríguez – Daniel Caligiuri, Josuha Guilavogui, Luiz Gustavo, Julian Draxler – Bas Dost, Max Kruse

Aufstellung Eindhoven: Jeroen Zoet – Joshua Brenet, Jeffrey Bruma, Héctor Moreno, Simon Poulsen – Davy Pröpper, Jorrit Hendrix, Andrés Guardado – Luciano Narsingh, Luuk de Jong, Adam Maher

Tore: Dost (46.), Kruse (56.)

Karten: Naldo (43.), Benaglio (90.)

Zuschauer: 23.375, Volkswagen Arena

Schiedsrichter: Alberto Undiano Mallenco (ESP)