Der SV Darmstadt 98 hat seine kleine Krise in der Bundesliga nicht beenden können. Der Aufsteiger kam in einem schwachen Bundesligaspiel gegen den 1. FC Köln nicht über ein 0:0 hinaus und wartet nun schon seit fünf Spielen auf einen Sieg.

Die Lilien konnten noch nie ein Pflichtspiel gegen Köln gewinnen. Das Team von Trainer Peter Stöger kletterte nach dem vierten ungeschlagenen Spiel in Serie (1 Sieg, 3 Remis) mit nun 20 Punkten zumindest auf Rang acht. Der Neuling aus Südhessen hat als Zwölfter 15 Punkte. 

In einer von Fehlern geprägten Partie bekam Darmstadt durch Jan Rosenthal (8.) die erste Chance. Ansonsten hatte die Mannschaft aber kaum Konstruktives zu bieten. Erst kurz vor der Pause tauchte Sandro Wagner noch einmal gefährlich vor dem Kölner Tor auf.

Kaum zur Geltung kam dieses Mal Flügelspieler Marcel Heller, der erstmals auf der linken Seite agierte. Tobias Kempe spielte dafür rechts. Der Schachzug von Trainer Dirk Schuster, der in seiner Karriere von 1997 bis 1999 für den FC spielte, verfehlte seine Wirkung.

Doch auch die Gäste blieben in dem zerfahrenen Spiel blass. Nur Marcel Risse (15.), der das Ziel knapp verfehlte, und Kapitän Matthias Lehmann (23.) erspielten im ersten Durchgang Möglichkeiten. Beim 20-Meter-Schuss des defensiven Mittelfeldspielers lenkte Darmstadtskeeper Christian Mathenia den Ball um den Pfosten.

Darmstadt kam offensiv fast gar nicht mehr zum Zuge, doch auch das Bemühen der Gäste wurde nicht belohnt. Entweder warf sich im letzten Moment ein Darmstädter dazwischen oder es fehlte an der nötigen Präzision.

Pech hatte Schiedsrichter Deniz Aytekin, der sich in seinem 107. Erstligaeinsatz einen Muskelfaserriss zuzog. Für ihn übernahm in der zweiten Halbzeit Assistent Christian Dietz. Für den 31 Jahre alte Münchener war es das Bundesligadebüt.