Borussia Dortmund - PAOK Saloniki 0:1

Nach der Niederlage gegen Saloniki im heimischen Stadion beendet Borussia Dortmund die Europa League Gruppenphase als Zweiter in der Gruppe C. Durch das Verpassen des Gruppensieges droht dem BVB nun ein starker Gegner in der K.O.-Phase. Auch ein Sieg hätte nicht gereicht, um den ersten Platz zu erreichen, da Krasnodar im Parallelspiel gegen Qäbälä gewann.

Drei Punkte hätten den Westfalen nicht zum Gruppensieg gereicht. Der BVB war über das komplette Spiel hinweg die aktivere Mannschaft und kam zu vielen Torchancen. In der ersten Halbzeit traf Dortmund zweimal den Pfosten und auch in der zweiten brachte der Bundesligist einige Chancen zustande.

Der griechische Gast nutzte dann aber seine erste Chance für den Führungstreffer (33.Minute). Torschütze des 0:1 war Robert Mak, der in der Vergangenheit für den 1. FC Nürnberg spielte. Saloniki stellte sich nach der Führung tief in die eigene Hälfte zurück und hielt die Führung bis zum Ende des Spiels.

Im Hinspiel kam es zu einer Spielunterbrechung, weil Dortmunder Fans auf den Rängen randalierten. Die Polizei war deshalb im Vorfeld des Spiels sehr präsent. Die Partie blieb aber ohne Vorfälle.

Asteras Tripolis - Schalke 04 0:4

Der FC Schalke 04 hat sich mit 0:4 gegen Asteras Tripolis durchgesetzt. Durch den hohen Auswärtserfolg in Griechenland erreicht der Bundesligist als Gruppen-Erster die K.O.- Runde in der Europa League. Durch den Sieg setzt sich Schalke in der Gruppe K vor Sparta Prag durch und darf nun bei der Auslosung auf einen leichten Gegner hoffen.

Schalke war von Beginn an die Spiel bestimmende Mannschaft vor den rund 5.000 Zuschauern in Tripolis. Die Gäste aus Deutschland erarbeiteten sich durch Franco di Santo (10. Minute) und Johannes Geis (27. Minute) gute Möglichkeiten. In der 29. Minute traf di Santo per Kopf zum 0:1. Nur acht Minuten später erhöhte Eric-Maxim Choupo-Moting auf 0:2.

In der zweiten Halbzeit erzielten Choupo-Moting (78. Minute) und Max Meyer (86. Minute) die Treffer zum 0:3 und 0:4 für den Bundesligisten.