Island ist mit einem 1:1-Unentschieden gegen Portugal in die Fußball-Europameisterschaft gestartet. Das Team holt damit überraschend einen Punkt gegen die favorisierten Portugiesen um Kapitän Cristiano Ronaldo.

Die Isländer starteten gut in die Partie und kamen durch Gylfi Sigurðsson in der 3. Minute zu einer guten Torchance. Portugals Torhüter Rui Patrício konnte aber parieren. Mit zunehmender Spieldauer bestimmte der Favorit jedoch das Geschehen auf dem Platz und hatte in der 21. Minute durch Nani die erste gute Tormöglichkeit.

In der 31. Minute brachte Nani Portugal dann mit einem Rechtsschuss in Führung. Das Ergebnis war zur Halbzeit völlig verdient, Portugal schoss in den ersten 45 Minuten so häufig aufs Tor wie bis jetzt keine andere Mannschaft bei dieser EM. Island zeigte sich in der zweiten Hälfte jedoch kämpferisch und kam etwas überraschend zum Ausgleich in der 50. Minute.

Nach einem Stellungsfehler in der portugiesischen Abwehr kam Birkir Bjarnason völlig frei zum Schuss und erzielte den Ausgleich. Es war der erste Treffer für Island bei einer EM-Endrunde.

In der Folge hatten die Portugiesen zwar mehr Chancen, das Spiel zu entscheiden, es gelang aber kein zweites Tor. So freute sich Island über das erste Unentschieden in seiner noch jungen EM-Geschichte.