Herr Müller, haben Sie Angst vor Italien?

"Nein, ich habe überhaupt keine Angst. Mit Italien verbinden wir doch eher die Weltmeisterschaft von 1990. Da haben wir immerhin gewonnen. Daher ist Italien mit positiven Dingen verbunden. Deutschland wird 2:0 gewinnen. Die schlechte Bilanz wird auch in den Köpfen keine Rolle spielen. Viele Spieler kennen ja die italienischen Clubs und haben einen guten Einblick.

Schwieriger wäre es gegen Island. Island kann man schlecht einschätzen. Italien nicht. Daher glaube ich nicht, dass es eine Hängepartie wird, sondern eine klare Geschichte. Fest steht natürlich, dass Thomas Müller das 1:0 schießen wird. Das ist völlig klar. Löw wird jetzt auch sehr auf Thomas Müller setzen. Irgendwann muss ja der Knoten platzen. Wenn nicht gegen Italien wann dann? Löw wird auch nicht viel verändern. Das vergangene Spiel hat ja gut geklappt. Die Deutschen werden wieder sehr offensiv auftreten. Das wäre gegen Island etwas schwieriger, aber gegen Italien kriegen sie das hin. Die Deutschen haben bisher eine solide Leistung abgeliefert. Ich wüsste nicht, warum sie gegen Italien verlieren sollten."

(Thomas Müller, 38, Lokalredakteur bei der Thüringer Allgemeinen in Nordhausen. Thomas Müller ist der häufigste Name Deutschlands.)