Angelique Kerber ist erstmals in das Finale von Wimbledon eingezogen. Die 28-Jährige bezwang die Amerikanerin Venus Williams 6:4, 6:4 und kann als erste deutsche Tennisspielerin seit Steffi Graf 1996 das Grand-Slam-Turnier von Wimbledon gewinnen.

Im Kampf um den Titel trifft Kerber ein weiteres Mal auf Serena Williams. Gegen die Amerikanerin siegte die Kielerin im Januar im Finale der Australian Open in Melbourne.

Titelverteidigerin Serena Williams hatte in Wimbledon zuvor der Weltranglisten-50., Jelena Wesnina aus Russland, beim 6:2, 6:0 keine Chance gelassen.

Für Kerber ist es das zweite Grand-Slam-Finale ihrer Karriere. Ihr Endspiel-Erfolg in Melbourne ging in die Geschichte ein: Es war der erste Titel einer Deutschen bei einem der vier wichtigsten Turniere seit Steffi Graf 1999.

Kerbers bisher bestes Abschneiden in Wimbledon war das Halbfinale 2012. Die Weltranglisten-Erste Serena Williams strebt ihren 22. Grand-Slam-Titel an und würde damit mit Steffi Graf gleichziehen.