Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 4:0 (0:0)

Nach einer schwachen ersten Halbzeit schoss Schalke innerhalb von sechs Minuten drei Tore. Ein umstrittener Elfmeterpfiff von Sascha Stegemann eröffnete den Torreigen der Schalker. Eric-Maxim Choupo-Moting (52.) verwandelte den Foulelfmeter. Die Tore zwei und drei erzielten Breel Embolo (56.) und Leon Goretzka (58.). Den Schlusspunkt setzte wieder Embolo (83.). Bei den Gladbachern machte sich das Fehlen von Schlüsselspieler Raffael negativ bemerkbar. Dieser musste wegen eines Muskelfaserrisses passen. Dies trug wohl dazu bei, dass dem FC Schalke 04 im sechsten Saisonspiel der erste Sieg gelungen ist.

VfL Wolfsburg - 1. FSV Mainz o5 0:0 (0:0)

Zwischen Wolfsburg und Mainz sind am 6. Spieltag keine Tore gefallen. Der VfL Wolfsburg bleibt damit im hinteren Tabellenmittelfeld. Seit dem Auftakt-Erfolg gegen den FC Augsburg ist die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking damit auch im fünften Punktspiel in Serie ohne Drei-Punkte-Erlebnis geblieben. In den ersten 15 Minuten hatte der VfL Wolfsburg drei  Chancen. Ricardo Rodriguez besaß in der ersten Halbzeit die beste Chance, doch der Linksverteidiger scheiterte per Freistoß (4.) am Mainzer Torhüter Jonas Lössl. Auch Blaszczykowskis Volleyschuss (36.) hielt der Mainzer.

Bayer Leverkusen – Borussia Dortmund 2:0 (1:0)

Borussia Dortmund verliert in der Fußball-Bundesliga weiter den Anschluss an Tabellenführer Bayern München. Der BVB kassierte bei Bayer Leverkusen eine 0:2 (0:1)-Niederlage und liegt damit als Tabellendritter nun schon vier Punkte hinter dem deutschen Rekordmeister. Die Leverkusener hingegen machten zumindest vorübergehend einen Sprung auf Rang sieben. Admir Mehmedi (10. Minute) und Chicharito (79.) erzielten die beiden Treffer. Für den BVB ging mit der zweiten Saisonniederlage eine Serie von drei Siegen zu Ende.

FC Bayern – 1. FC Köln 1:1 (1:0)

Nach der Champions-League-Niederlage gegen Atlético Madrid beendete der 1. FC Köln die Siegesserie der Bayern auch in der Bundesliga. Obwohl die Gastgeber lange dominierten, bei denen Arjen Robben zu seinem Startelf-Comeback kam, reichte es vor 75.000 Zuschauern am Ende nur zu einem 1:1. Nach dem Führungstreffer von Joshua Kimmich (40. Minute) erzielte Anthony Modeste in der 63. Minute den Ausgleich. In der zweiten Hälfte scheiterten die Münchner mehrmals am Aluminium, aber auch Köln hätte das Spiel für sich entscheiden können. Nachdem Kölns Torwart Timo Horn (77.) einen Ball von Thomas Müller per Glanzparade an den Pfosten lenkte und Bernat (87.) auch nur den Pfosten traf, kam der Kölner Simon Zoller zu einer Großchance (90.+3). Sein Schuss ging aber knapp rechts am Tor vorbei.

SV Darmstadt – Werder Bremen 2:2 (1:0)

Werder Bremen hat den zweiten Saisonsieg unter Interimstrainer Alexander Nouri verpasst. Sein Team kam nach einer schwachen Halbzeit nicht über ein 2:2 (0:1) beim SV Darmstadt hinaus und ist damit mit 4 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz – einen Rang hinter Darmstadt (5 Punkte). Vor 17.000 Zuschauern brachte Antonio Čolak die Gastgeber in der 19. Minute per Foulelfmeter in Führung und 17 Minuten vor Schluss schoss er den Ausgleich, nachdem Ludovic Lamine Sané (51.) und Serge Gnabry (67.) die Partie zwischenzeitlich gedreht hatten.

Hertha BSC – Hamburger SV 2:0 (1:0)

Auch mit dem neuen Trainer Markus Gisdol hat der Hamburger SV verloren. Durch zwei Tore von Vedad Ibišević (29. Minute und 70. per Foulelfmeter) gewann die Berliner Hertha vor 57.656 Zuschauern mit 2:0. Für den HSV war es die fünfte Niederlage in Serie. Hertha hingegen hat nun 13 Punkte und bleibt in der Spitzengruppe der Bundesliga. Dabei kamen die Hamburger in der ersten Halbzeit zu einigen Tormöglichkeiten, hatten aber zunächst Glück, dass Mitchell Weiser (15.) nur an die Latte des Hamburger Tores schoss und direkt im Anschluss Genki Haraguchi nur den Pfosten traf. Ibišević brachte dann aber die Führung für die Hertha, nachdem ein Schuss von Alexander Esswein abgefälscht worden war. Der Hamburger Lasogga hätte in der 37. fast den Ausgleich erzielt, seinen Freistoß lenkte Berlins Torwart Rune Jarstein ans Lattenkreuz. In der zweiten Halbzeit wirkte der HSV optisch etwas überlegen, konnte davon aber nicht profitieren. Ibišević entschied die Partei, indem er einen Strafstoß nach Foul von Albin Ekdal an Stocker verwandelte.

FC Ingolstadt 04 – 1899 Hoffenheim 1:2 (0:2)

Der FC Ingolstadt hat gegen Hoffenheim das fünfte Spiel in Serie verloren. Trainer Markus Kauczinski gerät dadurch weiter unter Druck, denn sein Team hat in der Saison bisher nur einen Punkt holen können. Vor 13.844 Zuschauern trafen Sandro Wagner (11. Minute) und Kerem Demirbay (35.) für die Hoffenheimer, die neben den Bayern, dem 1. FC Köln und RB Leipzig als eines von vier Teams in der Liga noch ungeschlagen sind. Lukas Hinterseer (90.) verwandelte in der Nachspielzeit einen Handelfmeter zum Endstand.

SC Freiburg – Eintracht Frankfurt 1:0 (1:0)

Der SC Freiburg hat sein drittes Heimspiel der Saison gewonnen. Beim 1:0 (1:0) sorgte Vincenzo Grifo schon in der vierten Minute mit seinem ersten Bundesligator für den entscheidenden Treffer der Gastgeber. Frankfurt hatte vor 24.000 Zuschauern zwar mehr Spielanteile, dabei aber kaum richtig gute Szenen und verlor vor dem Duell mit dem FC Bayern München verdient.